zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

14. Dezember 2017 | 14:28 Uhr

TSV Süsel erkämpft zwei Punkte in Glinde

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Durch einen 24:21 (13:12)-Erfolg bei der SG Glinde/Reinbek haben die Handballerinnen des TSV Süsel zur Spitzengruppe der Regionsliga aufgeschlossen. Die Süselerinnen hatten einige Ausfälle zu beklagen und reaktivierten Jessica Mühlenberg für die schwere Auswärtspartie.

Das von Beginn an körperlich robuste Spiel verlief ausgeglichen. Bedingt durch Inkonsequenz in der Abwehr kamen die Gastgeberinnen immer wieder zu leichten Rückraumtreffern. Auch der Angriff zeigte sich angesichts der harten Spielweise zunächst verhalten. In der Pause fand Trainer Thorsten Dittler klare Worte, die Wirkung zeigten. Aus einer nun sicheren Abwehr heraus erspielte der TSV Süsel einen Vier-Tore-Vorsprung. Allerdings brachte eine gegnerische Auszeit die Süselerinnen aus dem Konzept, beim 21:21 wurde es noch einmal eng. Aber auch die Gäste ließen sich in der eigenen Auszeit nochmals wachrütteln, sodass sie zwei Treffer in Folge vorlegten und in den letzten acht Minuten kein Gegentor mehr kassierten.

„Im Großen und Ganzen haben wir mit Sicherheit keine Glanzleistung abgeliefert. Aber der Sieg ist völlig verdient. Am kommenden Wochenende ist Tabellenführer Travemünde bei uns zu Gast, und wir müssen mit Sicherheit noch eine Schippe drauf legen, um gegen diesen Gegner zu bestehen“, sagte Trainer Thorsten Dittler. Die Tore für den TSV Süsel warfen Nadine Mallon (5), Maren Büttner, Sonja Kutsch (je 4), Dagmar Klemp, Antje Möller (je 3), Margret Holz, Jessica Mühlenberg (je 2) und Sabrina Redepenning.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen