zur Navigation springen

TSV Plön kassiert in Eckernförde spätes Gegentor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 30.Aug.2015 | 12:39 Uhr

Die Eckernförder waren der Verzweiflung nahe. Sie ließen beim 1:0(0:0)-Erfolg gegen den TSV Plön Torchance um Torchance aus. Letztlich sorgte der eingewechselte Joker Ken-Marvin Smit in der 85. Minute dafür, dass der ESV gegen den Aufsteiger in der Verbandsliga Nordost doch drei Punkte holte.

Smit zog von der rechten Außenbahn nach innen, ließ drei Plöner stehen und traf von der Strafraumgrenze mit seinem linken Fuß ins Eck. Zuvor spielten sich teilweise unglaubliche Szenen vor dem Plöner Tor ab. Ob Tjark Carstensen, Jaron Ewert, Arne Meggers per Lattenschuss oder auch Nicolas Lietz – die Eckernförder Spieler vergaben Großchance auf Großchance. Die wohl besten Möglichkeiten hatte aber der eingewechselte Marius Kaak, der den Ball zweimal aus kürzester Distanz freistehend nicht über die Linie brachte. Die einzige Plöner Möglichkeit vor der Pause vergab Jens Henningsen gegen den Eckernförder Torhüter Tim Steingräber.

„Wir haben vieles richtig gemacht“, meinte der Eckernförder Trainer Stefan Mackeprang. Philipp Grandt hatte in der zweiten Halbzeit die beste Plöner Chance, schoss den Ball aber übers Tor. Die besten Noten beim TSV Plön verdiente sich Torwart Jannes Menze, der zahlreiche Eckernförder Großchancen vereitelte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen