zur Navigation springen

TSV Plön enttäuscht gegen Eidertal Molfsee

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Plön bot in der Fußball-Verbandsliga Nordost bei der 2:3(1:2)-Niederlage gegen die Spielvereinigung Eidertal Molfsee eine enttäuschende Leistung. Trainer Maik Gabriel sprach nach den 90 Minuten auf dem gepflegten Rasen des Schiffsthalstadions von einem „schlechten Spiel“.

Nachdem Tammo Busch für die Plöner nach sechs Minuten knapp am Tor vorbeigeschossen hatte, dominierten die Gäste das Geschehen. Zweimal kombinierte Molfsee über die rechte Angriffsseite und traf durch Marvin Blümke und Torben Groß bis zur 23. Minute zur 2:0-Führung. Plön fand nicht ins Spiel und hatte Glück, dass Kapitän Sören Balk nach 39 Minuten per Fernschuss auf 1:2 verkürzte.

Sollten die wenigen Fans nach der Pause auf eine Leistungssteigerung der Gastgeber gehofft haben, wurden sie enttäuscht. Zu viele Ballverluste im Spielaufbau erleichterte den biederen Gästen die Abwehrarbeit. „Uns fehlte irgendwie der Glaube an uns selbst“, sagte Trainer Maik Gabriel. Lediglich Sören Balk und Alexander Lauschat schienen sich energisch gegen die Niederlage zu stemmen. So kam Plön kaum zu Torgelegenheiten und musste mit ansehen, wie Tim Kuring nach 78 Minuten einen Konter zum 1:3 für die Gäste abschloss. Drei Minuten vor dem Abpfiff keimte Hoffnung bei den Gastgebern auf. Philipp Grandt verwandelte eine Flanke von Tammo Busch zum 2:3-Anschlusstreffer.

Weitere Torgelegenheiten brachten die Plöner jedoch nicht mehr zu Stande. „Heute hatten wir vorn und hinten zu viele Baustellen“, haderte Maik Gabriel mit der leistung seiner Mannschaft.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen