zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 02:36 Uhr

TSV Pansdorf verliert auch gegen Ahrensburg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Fehlstart in die neue Saison ist für den TSV Pansdorf perfekt. Der Verbandsligist verlor auch das zweite Punktspiel, auf eigenem Platz setzte es gegen den SSC Hagen Ahrensburg eine deftige 0:3(0:0)-Heimpleite. Die Gäste konnten dagegen ihre Auftaktniederlage wettmachen. „Ich bin sprachlos, das haben wir uns ganz anders vorgestellt“, meinte der Pansdorfer Co-Trainer Björn David tief enttäuscht.

Eigentlich sollte die Pansdorfer Mannschaft nach der selbst verschuldeten Niederlage in Groß Grönau eine Reaktion zeigen, viel passierte aber nicht. Ahrensburg agierte aus einer gestärkten Defensive und Pansdorf kam kaum einmal in den gefährlichen Bereich. So entwickelte sich ein müder Mittwoch-Kick mit vielen Fehlpässen.

Mit einem Doppelschlag bog Ahrensburg Anfang der zweiten Halbzeit auf die Siegerstraße ein. Zunächst brachte Dennis Kubisca die Gäste nach einem Pansdorfer Ballverlust in der 59. Minute in Führung, kurz darauf erhöhte Jan-Niklas Danger (61.) – wiederum nach
einem Pansdorfer Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Ab der 76. Minute spielten die Gastgeber in Unterzahl, Finn Wenske hatte wegen Handspiel die gelb-rote Karte gesehen. Nur wenig später machte Rico Pohlmann (78.) für die Ahrensburger alles klar, als er von der Strafraumkante ins lange Eck traf.

„Wir haben die entscheidenden Zweikämpfe verloren, jeder war zu sehr mit sich selbst beschäftigt“, erklärt David und wundert sich. „Es ist schon komisch. In den Vorjahren hatten wir stets eine durchwachsene Vorbereitung, aber einen guten Start und diesmal hatten wir eine starke Vorbereitung, der Start ist dafür umso schlechter.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen