zur Navigation springen

TSV Neustadt setzt seine Siegesserie in der Kreisliga fort

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Neustadt hat mit einem 4:1(1:1) gegen den TSV Pansdorf II im dritten Kreisliga-Spiel den dritten Sieg gefeiert. „Das Ergebnis ist allerdings um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen“, meinte Co-Trainer Andreas Schwarz.

In der ersten Halbzeit fanden die Neustädter nicht zu ihrem Spiel. Pansdorf spielte aggressives Pressing, was den Gastgebern überhaupt nicht behagte. So hatte die Heimmannschaft zwar mehr Ballbesitz, agierte jedoch nicht zwingend genug. Daher war die Gäste-Führung in der 13. Minute keineswegs unverdient. Nach einem Neustädter Ballverlust im Mittelfeld, schalteten die Gäste schnell um und Niklas Simon traf zum 0:1. Kurz darauf hatte Pascal Sievers mit einem Pfostentreffer Pech im Abschluss. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber stärker auf und erzielten kurz vor dem Pausenpfiff den Ausgleich. Nach einem Eckball stand Sascha Meyer fünf Meter vor dem Tor völlig frei und hatte keine Mühe den Ball ins Netz zu befördern.

In der Pause stellten die Neustädter um und zogen Meyer von der Spitze ins Mittelfeld zurück. Diese Maßnahme zahlte sich aus. Meyer war Dreh- und Angelpunkt und avancierte zum besten Spieler auf dem Platz. In der 72. Minute gingen die Gastgeber durch Timo Groth in Führung. Die Entscheidung fiel erst in den Schlussminuten. Erst traf Marc Müller (86.) im Nachschuss zum 3:1, bevor Nico Schmidt mit dem 4:1 in der letzten Minute den Schlusspunkt setzte. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit sehr schwer getan, was insbesondere an den guten Pansdorfern lag. Insgesamt hatten wir mehr zwingende Chancen und haben verdient, aber zu hoch gewonnen“, sagte Andreas Schwarz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen