zur Navigation springen

TSV Malente setzt am Wochenende auf Leidenschaft, Willen und Feuer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 23.Mär.2016 | 10:37 Uhr

Von österlicher Ruhe kann beim Fußball-Kreisligisten TSV Malente keine Rede sein. Die Mannschaft von Trainer Stephan Schümann erwartet am heutigen Sonnabend um 15 Uhr die BSG Eutin und spielt am Ostermontag, ebenfalls auf eigenem Platz, gegen die SG Sarau/Bosau.

„Wir hoffen, dass der Geist von Malente, der zuletzt wohl im Urlaub war, wieder zu uns zurückkehrt“, sagt Liga-Obmann Björn Kurr nach den zuletzt schwachen Leistungen. „Da fehlte Leidenschaft, Siegeswille und Feuer. Das muss sich eindeutig ändern“, fordert Kurr. Er kündigt personelle Veränderungen in der Startelf an, zumal mit Levi Schmidt, Constantin Pyriki und Fabian Reichenbach drei Akteure wieder zur Verfügung stehen, die zuletzt schmerzhaft vermisst wurden.

Vor der BSG Eutin haben die Malenter trotz der Tabellensituation Respekt. „Die BSG hat nichts zu verlieren. Wir erwarten einen defensiven Gegner, der auf Konter über seine schnellen Spitzen setzt. Ein unangenehmer Gegner, was auch das knappe Ergebnis im Hinspiel zeigt“, hat Kurr analysiert.

Im Montagspiel gegen die SG Sarau/Bosau rechnen die Malenter mit einem offensiveren Gegner. „Da hat Sarau/Bosau eindeutig Qualität. Auch wenn das Oelbeck-Team gerade einen guten Lauf hat, rechnen wir uns etwas aus. Schließlich haben wir nach der unglücklichen Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen“, so Björn Kurr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen