zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 08:57 Uhr

TSV Malente im Pech

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga Südost: Malente verschießt einen Handelfmeter und unterliegt TSV Travemünde 0:1

Der TSV Malente wartet in der Fußball-Verbandsliga Südost weiter auf den zweiten Sieg. Gegen den TSV Travemünde unterlag das Team durch einen verwandelten Foulelfmeter mit 0:1(0:1). „Der Mannschaft ist kein Vorwurf zu machen. Die Einstellung stimmte“, befand Liga-Obmann Björn Kurr.

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste mehr Spielanteile, während Malente auf schnelle Vorstöße setzte. Damit waren die Gastgeber torgefährlicher, zumal die eigene Defensive sicher stand. Als es einmal brenzlig wurde, rettete der starke Kapitän Niels Matzanke für seinen Keeper auf der eigenen Linie. Auf der Gegenseite hatte Thore Meyer zwei gute Gelegenheiten, scheiterte aber knapp. Zudem wurde ein Treffer von Fabian Reichenbach wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Kurz darauf schloss derselbe Spieler freistehend zu schwach ab. In der 38. Minute ging Travemünde in Führung, als Yilmaz einen von Arved Pannenbäcker verursachten Foulelfmeter zum 0:1 verwandelte. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Florian Hölk, der einen umstrittenen Handelfmeter über das Tor jagte.

In der zweiten Halbzeit drängte Malente auf den Ausgleich und hatte deutliche Vorteile. Immer wieder kurbelte Hölk das Spiel an, hatte im Abschluss aber weiter Pech, als er nur den Pfosten traf. Zudem schoss Reichenbach einen Travemünder Spieler auf der Torlinie an. So blieb es bei der knappen Niederlage.

„Es ist zum Verzweifeln. Wir spielen uns gute Chancen heraus, sind im Abschluss aber zu überhastet. Heute wäre sogar mehr als ein Unentschieden drin gewesen“, meinte Björn Kurr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen