zur Navigation springen

TSV Malente für seinen Einsatz mit drei Punkten belohnt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Malente hat sein erstes Heimspiel der Saison gewonnen. Der Kreisligist besiegte den TSV Pansdorf II mit 1:0(0:0). Das Tor des Tages erzielte Florian Schumacher per Foulelfmeter.

Nach der kurzen Abtastphase übernahm das Team von Trainer Stefan Schümann die Initiative. Die
Gastgeber bauten mit ruhigem und breitem Spiel auf, zeigten sich passsicher und hatten ein deutliches Übergewicht. Allerdings wurden die Angriffe nicht zwingend genug vorgetragen. Meist fehlte der entscheidende letzte Pass. So blieben Distanzschüsse von Fabian Reichenbach, die das Ziel verpassten, die einzigen Torabschlüsse. Auf der Gegenseite blieb Pansdorf bei gelegentlichen Vorstößen harmlos, zumal die Malenter Defensive sehr aufmerksam agierte. So blieb es bis zur Halbzeitpause torlos.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Malenter den Druck und erspielten sich durch Dennis Kardell, Milan Wuske und Lars Kurr Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Das änderte sich nach einer Stunde. Nach einem Foul an Reichenbach verwandelte Florian Schumacher den folgenden Strafstoß zum 1:0. In den letzten zwanzig Minuten spielten die Malenter in Unterzahl, nachdem Florian Hölk die Rote Karte gesehen hatte. Pansdorf kam zwar stärker auf, hatte aber keine zwingende Chance zum Ausgleich.

„Insgesamt war das ein hoch verdienter Sieg, weil wir wesentlich mehr investiert haben und ein deutliches Chancenplus hatten. Die Rote Karte gab es wohl wegen einer Tätlichkeit“, meinte Liga-Obmann Björn Kurr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen