TSV Malente: „Der Spaß am Fußball ist zurückgekommen“

Niels Matzanke ist neuer Kapitän beim TSV Malente.
Niels Matzanke ist neuer Kapitän beim TSV Malente.

von
29. Juli 2015, 12:30 Uhr

Die Fußballer des TSV Malente sind auf die neue Saison gut vorbereitet. Der Verbandsliga-Absteiger startet am 8. August in die Kreisliga-Saison und hat mit dem Auswärtsspiel in Altenkrempe gleich eine schwere Aufgabe vor der Brust.

Die Vorbereitung lief nicht immer wunschgemäß, da gleich drei vereinbarte Testspiele gegen Comet Kiel, Fortuna Bösdorf und Bujendorf kurzfristig abgesagt wurden. Gegen den Lauenburgischen SV gab es einen 7:2-Sieg, gegen den TSV Wentorf reichte es zu einem 3:3-Unentschieden. Zum Abschluss ihres dreitägigen Trainingslagers in Plön gewannen die Malenter mit 1:0 gegen den Dobersdorfer SV.

In dieser Woche tritt der Kreisligist noch zweimal an. Zunächst erwarten die Malenter den TSV Plön II und spielen am Sonnabend um
16 Uhr beim TuS Garbek.

Der Kader, der dem neuen Trainer Stefan Schümann zur Verfügung steht, umfasst noch 30 Spieler, soll bis zum Saisonauftakt aber auf 20 Akteure reduziert werden. Die anderen Fußballer sollen sich durch Spielpraxis in der zweiten Mannschaft für höhere Aufgaben empfehlen. Insgesamt ist der TSV Malente mit drei Mannschaften im Spielbetrieb vertreten.

Auf drei Fußballer muss der Coach vorerst verzichten. Arved Pannenbäcker meldete sich für elf Monate zu einem Auslandsaufenthalt ab. Timo Turra fällt verletzungsbedingt drei bis vier Wochen aus. Noch ärger hat es Tobias Junge erwischt, der erst in sechs bis acht Wochen zurückerwartet wird. Zum neuen Mannschaftskapitän wurde Niels Matzanke gewählt, sein Stellvertreter ist Florian Schumacher.

Die Spieler hinterließen bislang einen guten Eindruck. „Alle sind motiviert und fit, die Trainingsbeteiligung ist gut“, berichtet Liga-Obmann Björn Kurr. Von den Neuzugängen präsentierten sich besonders Florian Schumacher, Levi Schmidt und Lukas Clasen als Bereicherung. „Das ganze Team konnte bisher überzeugen. Der Spaß am Fußball ist zurückgekommen. Dies ist deutlich zu erkennen“, so Kurr.

Der Liga-Obmann ist auch voll des Lobes für den neuen Trainer. „Er hat klare Vorstellungen von seinem Spielsystem und bringt es deutlich rüber. Und die Spieler nehmen es gut an. Von ihnen wird künftig viel Laufbereitschaft erwartet“, sagt Kurr.

Das Auftaktprogramm der Malenter hat es in sich. Nach der Partie gegen BGG Altenkrempe empfängt der Kreisligist den TSV Pansdorf II und den TSV Lensahn. „Das wird eine spannende Saison. Wir werden als Absteiger zwar hoch gehandelt, aber ich sehe eine ganze Reihe anderer Mannschaften auf Augenhöhe. Der sofortige Wiederaufstieg ist nicht unser erklärtes Ziel“, nimmt Kurr den Druck von der Mannschaft und dem Trainer.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen