TSV Sagau : TSV findet keinen Vorsitzenden

Der geschrumpfte Vorstand:  (v.l. ) Ulrike Dobkowitz, Matthias Boll, Anke Dohse und Mariko Strunge. Auf dem Foto fehlt Ulrich Scharf.
1 von 2
Der geschrumpfte Vorstand: (v.l. ) Ulrike Dobkowitz, Matthias Boll, Anke Dohse und Mariko Strunge. Auf dem Foto fehlt Ulrich Scharf.

Nach 17 Jahren im Vorstand des TSV Sagau trat Marc Dobkowitz nicht mehr an und nannte "Neid und Missgunst" als Grund für diese Entscheidung.

Avatar_shz von
20. Februar 2012, 11:07 Uhr

Sagau | Der TSV Sagau steht ohne Vorsitzenden da. Marc Dobkowitz trat bei der Jahresversammlung am Freitagabend wie angekündigt nicht mehr an. Weder ein öffentlicher Aufruf, noch ein Rundschreiben an die 80 Mitglieder, noch Überredungsversuche unter den 14 anwesenden Mitgliedern der Versammlung halfen, einen neuen Vereinschef zu finden.

Dobkowitz blieb trotz der Misere bei seiner Entscheidung. "Ein Ehrenamt muss mit dem Herzen erfüllt sein, um es konsequent ausüben zu können. Das ist bei mir nicht mehr gegeben, und daher gebe ich mein Amt für andere frei", erklärte der 38-Jährige. Seit einiger Zeit habe er im direkten Umfeld Entwicklungen wie Neid und Missgunst als negatives Klima erlebt, in dem er nicht aktiv sein könne und wolle. Den Verein habe er gern geführt und versucht, zu einem lebendigen Dorfleben beizutragen. Daher blicke er mit einem zufriedenen Lächeln zurück. Dobkowitz war sieben Jahre Schriftführer und zehn Jahre Vorsitzender.
2013 tritt auch die zweite Vorsitzende nicht mehr an

Der Vorsitzende des Kreissportverbands (KSV), Manfred Hoffmann, bedauerte die Entscheidung. Gerade die Existenz der kleinen Vereine sei im Ländlichen wichtig. Deshalb unterstütze der KSV die Vereine etwa bei fehlenden Übungsleitern oder der Anschaffung von Sportgeräten. Hoffmann ehrte Dobkowitz für sein Engagement mit der KSV-Verdienstnadel in Bronze. Auch Bürgermeister Niels Schwarz, selbst seit 60 Jahren sportlich aktiv, bedauerte den Rückzug. Er hoffe, dass der Verein auch weiterhin eine "Brücke zu den Menschen vor Ort" sein werde.

Laut Satzung kann der Verein auch ohne 1. Vorsitzenden geführt werden. Allerdings wird es spätestens im nächsten Jahr eng. Denn dann will sich auch die stellvertretende Vorsitzende Anke Dohse aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen. Und auch die Ehefrau des scheidenden Vorsitzenden, Kassenwartin Ulrike Dobkowitz, wird im kommenden Jahr nicht mehr antreten.
Ingeborg Howe ist nun Ehrenmitglied

Als eine der letzten Amtshandlungen ehrte Dobkowitz Ingeborg Howe für 50-jährige Vereinstreue und ernannte sie zum Ehrenmitglied, womit sie satzungsgemäß von Beitragszahlungen befreit ist.

Zum neuen Schriftführer wählten die Mitglieder Ulrich Scharf. Mirko Strunge und Matthias Boll ergänzen den Festausschuss. Der wird in diesem Jahr mit dem 75. Jubiläum des TSV Sagau einiges zu tun bekommen. Ob die Feierlichkeiten im Rahmen des Dorffestes oder als eigener Festkommers rund um den Gründungstag am 13. August stattfinden werden, muss noch geklärt werden. Ideen, Vorschläge, Anregungen sowie Bilder und Erinnerungen für eine mögliche Festzeitung erbittet Mirko Strunge unter der Telefonnummer 04528/9717.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen