zur Navigation springen

TSV DG knöpft dem Meister ein Unentschieden ab

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 09.Feb.2017 | 21:13 Uhr

Der Schützenverein Jerrishoe wurde am Schlusstag der Bogensport-Verbandsliga mit dem Recurvebogen nach elf Siegen und nur drei Niederlagen Meister. In der Schlamersdorfer Schulsporthalle schossen die Athleten zwei Durchgänge, also insgesamt 14 Runden. Der Vorsprung zu Norderstedt war am Ende mit 42:14 gegenüber 40:16 Punkten denkbar knapp.

Deutlich verbessert zu den beiden ersten Wettkämpfen hat sich der TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz, sieben Erfolge, ein Unentschieden und sechs Niederlagen aus den 14 Begegnungen eines anstrengenden Tages führten zu 25:31 Punkten und auf den fünften Tabellenplatz.

Der SV Göhl hatte vor
dem Wettkampf im Kreis Segeberg noch mit 14:14 Punkten auf dem sechsten Rang unter acht Teams gestanden, die Dörfergemeinschaft mit 10:18 auf Position sieben. Jetzt wollte es einfach nicht laufen. Ute Dost hatte keine Erklärung: „Wir haben nur einmal gewonnen. Das 6:4 gegen den Itzehoer Hockey-Club ist einfach zu wenig.“ So bekleiden die Göhler den siebten Platz mit 16:40 Punkten.

Neben Dost kämpften der Teambeste Leif Bahr mit einem Schnitt von 8,09 Ringen pro Pfeil, Willy Broders, Mareike Schütt und Jannes Zdunneck um möglichst viele Schüsse ins Gold.

Der TSV DG Holsteinische Schweiz gewann bei den sieben Matches meist klar mit 6:0. „Gegen Meister Jerrishoe schafften wir immerhin ein 5:5“, schwärmte Dennis Baldin von einem packen-den Wettkampf. Treffsicher schoss er bei seinen Einsätzen einen Schnitt von 8,76 Ringen pro Schuss heraus. Ihm zur Seite standen Dennis Prüss, Marc Neumann, Lisa-Sophie Bock, Nicole Bock und Kolja Kiehne.

Kreissportleiter Joachim Schütt war mit den Wettkampfabläufen zufrieden. Er sorgte stets für aktuelle Ergebnis-Aushänge an der Hallenwand. Beste Schützin des Tages war Jaqueline Hansen für den SV Jerrishoe mit einen Ringedurchschnitt von 9,2.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen