Eutin : TS Riemann: Kosten steigen weiter

Die Jubilare: Fritz Scherf (links), Antina Försterling, Peter Schöning, Hildtraut Tolinzski, Christian Tolinzski und Telse Hardorp.
1 von 2
Die Jubilare: Fritz Scherf (links), Antina Försterling, Peter Schöning, Hildtraut Tolinzski, Christian Tolinzski und Telse Hardorp.

Für das Geschäftsjahr 2014 rechnet die Turnerschaft mit einem Minus von 4000 Euro. Basketballer müssen künftig mehr Beitrag zahlen.

shz.de von
20. März 2014, 14:02 Uhr

Viele gute, aber auch einige schlechte Nachrichten hatte der Vorsitzende Winfried Ebner am Mittwochabend für die Mitglieder der Turnerschaft (TS) Riemann im Gepäck. „Hinter uns liegt ein Jahr mit vielen interessanten Ereignissen“, resümierte er auf der Jahreshauptversammlung.

Dennoch blicke er nicht ganz ohne Sorgen in die Zukunft seines Vereins. So verzeichnete dieser im vergangenen Jahr einen Rückgang auf nur noch 425 Mitglieder (minus 15). Auch sinke deren Engagement, sich aktiv an der Vorstands- und Trainerarbeit in der TS Riemann zu beteiligen. „Vorstandsarbeit ist nichts, was man nicht kann. Unter dem Strich bringt sie viel Spaß“, animierte Ebner zu mehr Mitarbeit. Erste Folgen der Ehrenamtsmüdigkeit sind bereits jetzt zu sehen. Seit Sommer bietet der TS Riemann kein Kinderturnen mehr an, da hierfür die Übungsleiterin fehlt.

Ein weiteres leidiges Thema: die Finanzen. Zwar schloss der Verein das Geschäftsjahr 2013 lediglich mit einem geringen Defizit von 225 Euro ab, plant für 2014 jedoch mit einem satten Minus von 4000 Euro. Eine durchaus beträchtliche Zahl bei einem Gesamtumsatz von nur 59 700 Euro. Einer der Kostentreiber ist in diesem Jahr die Handball-Spielgemeinschaft (HSG) mit Eutin 08. Der Kooperationsverein der TS Riemann hatte die Spielbetriebskosten für die Jahre 2012 und 2013 zunächst vorgeschossen.

„Die Rechnung dafür kommt jetzt erst“, so Ebner. Kritik übte der Vorsitzende an den Hallengebühren der Stadt. Diese würden den öffentlichen Übungsleiter-Zuschuss von 1,50 Euro direkt wieder auffressen. „Unter dem Strich bleibt nicht viel übrig.“ Mit höheren Ausgaben rechnen er und Kassenwartin Anne-Kathrin Hoffmann auch in der Basketball-Sparte. Die Mitgliederversammlung beschloss daher einstimmig, den Beitrag für die Basketballer um zwei Euro pro Monat zu erhöhen. Gleichzeitig wurde der Vorstand angewiesen, über eine mögliche Altersstaffelung der Erhöhung zu beraten.

Für freudige Kunde konnte indes Basketball-Abteilungsleiter Jens Hasse sorgen: „Die TS Riemann hat die Genehmigung für zwei zusätzliche BFD-Stellen bekommen.“
In dem Bundesfreiwilligendienst können die Mitarbeiter über ein Jahr beschäftigt werden und dürfen außerdem über 27 Jahre alt sein. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber dem Dienst im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ).

Des Weiteren konnte Ebner über entscheidende Weichenstellungen in der Handballsparte berichten. So wird die bereits bestehende HSG mit Eutin 08 um den TSV Malente und die TSV Dörfergemeinschaft erweitert. Ab der neuen Saison werden die Handballer daher unter dem Namen „HSG Holsteinische Schweiz“ an den Start gehen. „Spielgemeinschaften im Handball sind richtig“, verteidigte Ebner diesen Schritt.

Ausgesprochen harmonisch verliefen die anschließenden Wahlen. Bernd Pries (2. Vorsitzender), Anne-Kathrin Hoffmann (Kassenwartin), Maike Klein (stellv. Schriftführerin) und Karl-Heinz Scharf (3. Beisitzer) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen Kassenprüfer wählten die 46 anwesenden Mitglieder Jonas Löhmann.

> Folgende Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt: Antina Försterling (25 Jahre), Carsten Schöning, Telse Hardorp, Margrit Nepf (alle 40 Jahre), Hildtraut Tolinzki, Christian Tolinzki (beide 50 Jahre), Holger Drews, Fritz Scherf (beide 55 Jahre) und Peter Schöning (65 Jahre). Die Silberne Ehrennadel des Vereins erhielten Daniel Bröker, Raphael Bröker und Rainer Suhr. Als Sportler des Jahres wurde Jonas Löhmann (Badminton) gewählt, als Mannschaft des Jahres die männliche Basketball-U16.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen