zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 08:19 Uhr

Trotz Führung verloren

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eishockey-Oberliga: EHC Timmendorfer Strand unterliegt den Tilburg Trappers aus den Niederlanden 2:6

In der Eishockey-Oberliga unterlag der EHC Timmendorf vor 617 Zuschauern gegen die Tilburg Trappers mit 3:6(0:0, 2:2, 1:4) Toren. Dabei hatten die „Beach Boys“ zwischenzeitlich mit 3:2 geführt.

Bis auf Kenneth Schnabel konnte Trainer Martin Williams seinen kompletten Kader aufbieten. Dennoch kamen die Gastgeber schwer ins Spiel, zumal sie bereits in den Anfangsminuten zwei Unterzahlsituationen überstehen mussten. Dabei wurde der neue Goalie Jordi Buchholz zum Fels in der Brandung. Allein im ersten Drittel wehrte er 19 Schüsse in zum Teil spektakulärer Weise ab. Da die Timmendorfer nur selten vor das niederländische Tor kamen, war das torlose Unentschieden zur ersten Pause schmeichelhaft. Im zweiten Drittel änderte sich das Bild, weil die Beach Boys mutiger wurden. Die Tore schossen aber zunächst die Gäste, die mit 2:0 in Führung gingen. Die Gastgeber verstärkten nun den Druck und verkürzten bei eigener Überzahl durch Patrick Saggau auf 1:2. Nur 58 Sekunden später jubelten die Fans erneut. Neuzugang Jared Wynia startete im eigenen Drittel ein Solo und vollendete zum 2:2. Im Schlussdrittel keimte Hoffnung auf eine Überraschung hin, als wiederum Patrick Saggau zum 3:2 einschoss. Doch Tilburg antwortete postwendend, wobei der schwache Schiedsrichter Mischa Apel beim 3:3 den Puck hinter der Torlinie gesehen haben will. Während die Gäste nachsetzten, ließen bei den Timmendorfern die Kräfte nach und Tilburg legte drei weitere Tore nach, wobei der fünfte Treffer höchst umstritten war, da nur ein Linesman den Puck im Tor gesehen haben will.

„Nach dem zwischenzeitlichen 3:2 kam Euphorie auf, aber dann wurden die Beine schwer. Dennoch bin ich mit der Leistung zufrieden, wobei Jordi Buchholz heute überragend war“, sagte Trainer Martin Williams. Buchholz wurde von den Fans mehrfach auf das Eis gerufen und gefeiert. „Ein schönes Gefühl, so einen Einstand zu haben. Bei einem Vereinswechsel weiß man ja nie, was einen, auch bei den Zuschauern, erwartet. Ich bin erleichtert, dass ich so toll aufgenommen wurde“, strahlte Buchholz.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Okt.2015 | 14:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen