zur Navigation springen

Trotz einer Niederlage in Kiel sind die Eutiner Tennis-Damen 40 Zweite

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2013 | 00:31 Uhr

Unter keinem guten Stern stand das letzte Saisonspiel der Eutiner Tennis-Damen 40 beim 1. Kieler HTC. So kassierten die Gäste eine 2:4-Niederlage, beenden die Serie aber trotzdem als Vizemeister.

Durch kurzfristige Ausfälle mehrerer Spielerinnen konnte das Team nicht vollständig mit vier Leuten in Kiel antreten und hatte damit bereits zwei von sechs möglichen Matchpunkten beim Kampf um den Aufstieg verschenkt.

Für die fehlende Nummer eins Caroline Abrolat musste Birgit Janus erneut ins Spitzenduell aufrücken und bekam es mit der ehemaligen Regionalligaspielerin Barbara Sylla zu tun, die bereits eine Woche zuvor gegen das zweite Eutiner Damen 40-Team ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt hatte. Janus schlug sich im ersten Satz trotz eineinhalbstündiger Regenunterbrechung gut und verlor diesen nur knapp im Tiebreak. Im zweiten Durchgang riss der Faden, das führte zur 6:7, 1:6-Niederlage. Ingrid Gutzeit avancierte zum Matchtiebreak-Winner der Saison. Nach 7:6, 3:6 behielt sie erneut die Nerven und siegte 10:8. Petra Beer setzte sich währenddessen kompromisslos und glatt in zwei Sätzen mit 6:1, 6:2 durch. Ingrid Gutzeit/Petra Beer haben sich gut eingespielt, mussten nach 6:4, 2:6 wieder mal in den Matchtiebreak und hatten beim Stande von 9:8 bereits Matchball, bevor sie noch unglücklich mit 9:11 scheiterten.

„Die Enttäuschung nach einer ansonsten guten Saison war natürlich groß, da in Kiel trotz der unzureichend personellen Besetzung ein Remis drin gewesen wäre“, kommentiert Mannschaftsführerin Birgit Janus. „Einziger Trost ist dennoch die Vizemeisterschaft vor dem 1. Kieler HTC und hinter dem nun feststehenden Aufsteiger TSV Ratekau.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen