Trotz 2:0-Führung gab es nur einen Punkt

Christian Born
Christian Born

Avatar_shz von
29. Oktober 2018, 15:08 Uhr

Der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga Ostholstein musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Die Sportvereinigung Pönitz kam gegen den FC Riepsdorf nicht über ein 2:2(1:0) hinaus.

In der ersten Halbzeit sei sein Matchplan voll und ganz aufgegangen, sagte der Pönitzer Trainer Christian Born. Nach einem weiten Diagonalball brachte Hendrik Koep die Gastgeber nach einer knappen halben Stunde in Führung (28.). Die Gäste verteidigten tief, kamen nur selten zu Offensivaktionen. Der Tabellenführer spielte seinen Part souverän, Martino Mroszeck erhöhte kurz nach seiner Einwechslung in der 56. Minute auf 2:0 (64.). Dann verpassten die Gastgeber den Treffer zum 3:0. „Wir hatten die Riesenmöglichkeit zum Torerfolg, doch wir haben weit übers Tor geschossen. Kurz darauf haben wir einen Elfmeter bekommen – und verschossen. Nur wenige Augenblicke später nutzte der FC Riepsdorf einen Eckball zum 1:2“, berichtet Born. Nach einem individuellen Fehler kassierten die Pönitzer kurz vor Schluss das 2:2 (88.). Und dann wurde es noch einmal spannend: In der Schlussphase sah Mroszeck wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. „Doch auch nach dem 2:2 hatten wir noch Chancen, selbst das 3:2 zu machen“, sagt Christian Born, doch das Abschlusspech blieb den Gastgebern treu.

„Wir müssen uns das Glück im Training wieder verdienen“, weiß der Trainer. Von sechs Fehlern, die sein Team in 90 Minuten begangen habe, habe der FC Riepsdorf zwei mit Toren bestraft. „Wir müssen damit rechnen, dass auch künftige Gegner ihren Schwerpunkt auf die Abwehrarbeit legen. Darauf müssen wir uns einstellen“, blickt der Trainer voraus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen