zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 13:25 Uhr

Lesen : Treffpunkt für Bücher auf Reisen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Tourist-Info in Plön ist jetzt eine eine Book-Crossing-Station und damit Teil einer Art weltumspannenden, kostenlosen Bibliothek.

Plön | Für Reisende ist die Tourist-Info Großer Plöner See ein wichtiger Anlaufpunkt. Nun hat die Einrichtung ihr Angebot erweitert. Kein Witz: Sie kümmert sich jetzt auch um Bücher, die auf Reisen sind. Am Sonnabend eröffneten Bürgermeister Jens Paustian, Tourist-Info-Leiterin Caroline Backmann und die Plönerin Martine Lestrat im Bistro der Tourist-Info eine „Offizielle Book-Crossing-Zone“ (OBCZ). Es ist die erste im Kreis Plön und neben Kiel, Flensburg und Ockholm (Kreis Nordfriesland) die vierte landesweit. „Jetzt sind wir dabei“, freute sich Paustian und Caroline Backmann strich das zusätzliche Angebot für Gäste und Einheimische heraus.

Die Initiative für das Projekt gab Martine Lestrat, die sich auch ehrenamtlich um die Organisation kümmert. „Ich finde die Idee der weltweiten kostenlosen Bibliothek toll“, erklärte die 55-jährige Französin, die seit vier Jahren in Plön lebt. Das Book-Crossing-Prinzip sei ganz einfach: „Gelesene Bücher können irgendwo ,freigelassen‘ werden.“ Das kann an einem beliebigen Ort in der Öffentlichkeit sein, beispielsweise auf einer Parkbank. Wer so ein registriertes Buch finde, könne es lesen und seinerseits wieder „freilassen“.

Mit der Station in der Plöner Tourist-Info gibt es nun auch eine feste Einrichtung, in der es eine größere Anzahl Bücher gibt. Sie finden sich im Bistro in einem kleinen Regal direkt neben der Eingangstür. Seit Mitte August ist die Plöner Station offiziell registriert. Seitdem hat sich die Spendenkiste täglich ein bisschen mehr gefüllt, so dass am Sonnabend schon einige Dutzend Bücher zur Auswahl standen. Wichtig sei, dass gespendete Bücher noch in einem guten Zustand seien, betont Martine Lestrat.

Gespendete Bücher werden von der Bücherliebhaberin zu Book-Crossing-Büchern gemacht. Dafür erhalten sie auf dem Umschlag einen Aufkleber mit individueller Nummer (Bookcrossing-ID), mit der es auf der Seite www.bookcrossers.de registriert ist. „Dort kann man später sehen, wer es schon gelesen hat und wie er es gefunden hat“, berichtete Martine Lestrat.

Wenn der Finder die ID auf der Webseite eingibt, kann er außerdem dazuschreiben, wo er das Buch gefunden hat und wie es ihm gefallen hat. Dieser Kommentar wird auf der Seite des Buches gespeichert und per E-Mail automatisch an denjenigen, der das Buch registriert hat, sowie alle anderen Vorbesitzer geschickt, sofern sie sich registriert haben. Auf der Innenseite des Umschlags findet sich ein Aufkleber, der das Book-Crossing-Prinzip erklärt.

Geboren wurde die Idee einer Station für Plön im Mai bei einem Picknick, das die Tourist-Info im Schlossgarten ausgerichtet hatte. Dorthin waren auch 20 Book-Crosser gekommen, darunter Sabine Brügmann (43) aus Wuppertal und Oliver Vogt (45) aus Barmstedt. Sie erklärten Martine Lestrat ausführlich das Prinzip der reisenden Bücher und kamen jetzt auch zur Eröffnung der Book-Crossing-Station in Plön. Book-Crossing bereitet ihnen nicht nur viel Lesespaß. Das Paar hat sich auch dadurch kennengelernt. Beim nächsten Picknick im Schlossgarten wollen sie auf jeden Fall wieder dabei sein.

 

zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2014 | 15:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen