Trauer um Pastorin Regine Sabrowski

von
20. August 2018, 14:08 Uhr

Sie sei im Leben an entscheidenden Wegmarken immer wieder auf gute Engel gestoßen und fühle sich von Gott durchs Leben getragen, sagte Pastorin Regine Sabrowski vergangene Woche. Donnerstag, 16. August, ist sie an den Folgen eines Krebsleidens gestorben. Sie wurde 61 Jahre alt. Propst Peter Barz: „Viele Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter, die mit Pastorin Sabrowski in den wenigen Monaten seit ihrer Krebserkrankung gesprochen haben, waren überrascht davon, mit welcher großen Gelassenheit sie ihrer Erkrankung begegnete. Ihr Gottvertrauen gab ihr die Kraft, mit Dank auf ihr Leben zurückzublicken und ganz bewusst Abschied davon zu nehmen. Mit großem Respekt blicken wir auf diese Stärke. Wir vertrauen darauf, dass Sie nun bei Gott geborgen ist.“

28 Jahre lang war Pastorin Sabrowski in der Kirchengemeinde Eutin tätig. Pastorin Maren Löffelmacher, Vorsitzende des Kirchengemeinderates: „Pastorin Sabrowski wird uns in der Gemeinde und als Kollegin sehr fehlen. Über ihren Tod sind wir sehr traurig.“Vor allem ihre Arbeit mit Erwachsenen und Senioren im „Haus der Begegnung“ habe die Kirchengemeinde sehr bereichert.

Ein besonderes Interesse Pastorin Sabrowskis galt der Kirchenmusik, der sie sich schon als junges Mädchen verschrieben hatte und in der Begeisterung Ausdruck fand, mit der sie Cello spielte.

Regine Sabrowski wurde am 1. August 1957 in Lübeck geboren, machte ihren Schulabschluss in Burg auf Fehmarn, studierte in Neuendettelsau, Göttingen, Tübingen und Kiel. Am 11. Mai 1986 wurde sie in Hohenwestedt ordiniert. Zum Oktober 1990 wurde sie ins Pfarrdienstverhältnis auf Lebenszeit in Eutin übernommen. Die Trauerfeier für Pastorin Regine Sabrowski findet Freitag, 24. August, um 11 Uhr in
der Sankt-Michaelis-Kirche in Eutin statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen