zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 03:44 Uhr

Trainingsleistung umgesetzt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Griebeler SV gewann in der C-Klasse gegen die Sportvereinigung Pönitz II mit 2:0(0:0) Toren. Durch die drei Punkte hat Griebel wieder den Kontakt zum Zweitplatzierten hergestellt und liegt nur drei Zähler hinter dem Gegner.

Nach mehr als 20 Minuten Mittelfeldgeplänkel sah der Pönitzer Lars Wolter nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (29.). Die Gäste standen tiefer und Chancen für Griebel waren selten. Tim Valendieck verbuchte mit einem Schuss aus acht Metern die beste Gelegenheit der ersten Hälfte. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber den Druck. Johannes Schütt behielt im Strafraum den Überblick und schoss das 1:0 (56.). Neun Minuten später setzte sich Daniel Viergutz über links durch und wurde durch ein Foul gestoppt. Den fälligen Strafstoß parierte der Pönitzer Keeper Tim Frahm. Nun machte Pönitz plötzlich Druck. Ein Kopfball ging nur an den Pfosten (70.). In der Schlussviertelstunde hatte Griebel wieder mehr Spielanteile. Christian Schütt traf mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern zum 2:0 (86.). Eine Minute später kassierte Alexander Evers nach Foul an Christian Hopp die Rote Karte (87.). Mit zwei Mann mehr brachten die Gastgeber den Vorsprung über die Zeit.

„Griebel hat sich heute für fleißige Trainingsarbeit in den letzten Wochen belohnt. Die Mannschaft hat begriffen, dass sie jedes Spiel gewinnen muss, wenn sie ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitsprechen will“, sagte der Griebeler Trainer Dirk Lange und lobte Ersatztorhüter Jan Jaenke, der den verletzten Michael Niewind vertrat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen