zur Navigation springen

Trainer lobt Steigerung in der zweiten Halbzeit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die SG Fissau/Benz-Nüchel hat nach zwei Niederlagen in der Fußball-Kreisklasse B wieder gepunktet. Die SG spielte 2:2(0:1) gegen den TSV Ratekau II.

Vor dem Spiel gab es eine schlechte Nachricht: Torhüter Fabian Knoop hatte sich im Spiel der Reserve verletzt. So musste Jan Lorenzen zwischen die Pfosten, der seine Sache gut machte. Hail Karaew erzielte nach drei Minuten bereits das 1:0 für Ratekau.

Beide Mannschaften ließen es ruhig angehen. Die beste Chance verbuchte Maurice Lehmann mit einem Lattentreffer in der 34. Minute. In den zweiten 45 Minuten waren die Fissauer aggressiver. Benjamin Muhs mit einem Freistoß und Marko Schramm mit einem Pfostentreffer verpassten zunächst den Ausgleich. In der 69. Minute fiel das 1:1. Mario Schramm trat zum Elfmeter an, dieser wurde pariert, doch im Nachschuss traf Schramm. In der 88. Minute spielte Nis Christophersen im eigenen Strafraum Hand, und so gab es den zweiten Strafstoß in der Partie. Bastian Rösner verwandelte zum 2:1 für die Gäste. Die Gastgeber gaben trotz des späten Rückstands nicht auf. Mario Schramm schoss das 2:2 (90.).

„Bisher waren es immer knappe Spiele gegen Ratekau. Allerdings müssen wir von Beginn an wach sein und nicht erst nach einem Rückstand. Die Mannschaft hat sich das Unentschieden aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit verdient“, sagte der Fissauer Trainer Bastian Griebsch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen