Traditionsgericht für Wettkampf neu gedacht

Junge Köche im direkten Duell. Im Rahmen eines Kochwettbewerbes traten junge Nachwuchsköche gegeneinander an.
Foto:
Junge Köche im direkten Duell. Im Rahmen eines Kochwettbewerbes traten junge Nachwuchsköche gegeneinander an.

Kochwettbewerb in Neustadt

von
27. September 2015, 14:19 Uhr

Aufregung und Nervosität waren deutlich zu spüren, als acht Nachwuchsköche kürzlich zum Wettbewerb in der Berufsschule in Neustadt antraten. Serviert wurden die Kreationen von Auszubildenden im Hotel- und Gaststätten-Service.Traditionsgerichte standen im Fokus der jungen Köche. Wie meist bei solchen Berufswettkämpfen gab es gewisse Vorgaben: Fürs Hauptgericht mussten Birnen verwendet werden, was erstaunlich viele Jungköche dazu animierte, das Holsteiner Traditionsgericht „Birnen, Bohnen und Speck“ zuzubereiten. Auch das Siegergericht orientierte sich an einer Holsteiner Tradition – dabei stammt die junge Frau, die das Rennen machte, aus Spanien. Sie heißt Estibaliz Beatoue Castillo und kredenzte „Pochiertes Ei mit gebratenem Gemüse und Romanescosauce“ als Vorspeise, als Hauptgericht stand „Gefüllter Kasslernacken mit Backpflaumen, Birnen, Bohnen und Speck mit Kartoffelschnecken“ auf der Karte. Nachtisch: Bayerische Crème mit Schokoladentrüffel. Platz 2 belegte Jack Lord Kyeremanteng (Maritim Seehotel), der dritte Preis ging an Jan Struwe (Seehotel Eichenhain). Bei der Bewertung der Teilnehmer sieht die Jury übrigens nicht nur auf das Endergebnis – im Wettbewerb zählen auch Kriterien wie Sauberkeit und Organisation am Arbeitsplatz, Kleidung und Verarbeitung der Zutaten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen