Malente : Tourismus-Marketing mit Herz

So soll es künftig im Pavillon aussehen: Anke Stecher präsentiert auf dem Laptop einen Entwurf der Agentur „Drej“.
1 von 2
So soll es künftig im Pavillon aussehen: Anke Stecher präsentiert auf dem Laptop einen Entwurf der Agentur „Drej“.

Im Malenter Pavillon hat gestern die gemeindeeigene „Mats“ das Zepter übernommen – mit frischem Logo und neuem Slogan.

shz.de von
02. Januar 2018, 14:00 Uhr

Neue Ära im Malenter Tourismus: Der langjährige Dienstleister ist weg und die „Mats“ – die „Malente Tourismus- und Service GmbH“ – im Pavillon gegenüber dem Bahnhof eingezogen. Und ein neues Logo mit Herz ist ebenfalls gefunden. „Wir freuen uns darauf, dass wir nicht mehr nur darüber reden, was wir machen wollen, sondern im Kontakt mit den Gästen auch konkret werden können“, sagt Mats-Leiterin Anke Stecher.

Sie will auch mit der Einrichtung des rund 130 Quadratmeter großen Pavillons deutlich machen, dass dort mit der Mats eine neue Hausherrin eingezogen ist. Ein paar Schreibtische und Schränke habe die gemeindeeigene GmbH zwar von der Vormieterin, GLC Glücksburg Consulting, übernommen. Doch die künftige Möblierung solle optisch Ruhe in das Gebäude bringen und dem Kunden klar signalisieren, wo er bedient werde, erklärt Anke Stecher.

Vorne links wird aus Sicht des Besuchers künftig ein Ecktresen stehen, der Schalter für Bahnfahrkarten wandert von ganz links nach ganz rechts und wird in leuchtendem Bahn-Rot seine Funktion deutlich machen. Eine grüne Wand mit Prospekten und Faltblättern wird den Treppenaufgang in der Mitte des Raumes verbergen, links und rechts davon sind zwei große, drei Meter breite und 2,50 Meter hohe Wände mit Schallschutzwirkung sowie mit Wald- und Wassermotiven geplant. Dahinter sollen die insgesamt vier Mitarbeiter der Mats auch mal ungestört arbeiten können.

Beim Raumkonzept hat sich die Mats von der Kieler Agentur „Drej“ beraten lassen, die Anke Stecher bereits aus ihrer Zeit als Tourismus-Chefin in Friedrichstadt kennt. Einziger Wermutstropfen: Weil die neuen Möbel noch nicht geliefert sind, wird es noch ein wenig dauern, bis der Pavillon sein neues Gesicht zeigt. Wenn es soweit ist, soll es aber eine Einweihungsfeier geben, verspricht Anke Stecher.

Dafür hat die Mats, die vorbehaltlich eines Haushaltsbeschlusses der Gemeindevertretung über ein Jahresbudget von 250 000 Euro verfügt, in kürzester Zeit ein neues Logo gefunden: Ein Herz, das sich optisch in verschiedenen Farben aufblättert, wird durch den Slogan „Malente. Das bunte Herz der Holsteinischen Schweiz“ ergänzt. Der Entwurf stammt von der Kieler Werbeagentur „Bdrops“, an der Entscheidung mitgewirkt hat der neu gegründete Marketingbeirat der Gemeinde.

Das sich aufblätternde Herz solle die vielen Angebote symbolisieren, die Malente seinen Gästen zu bieten habe, sagt Anke Stecher. Die Farben Blau, Grün und Gelb stünden für Wasser, Wald und den Ostseestrand, der aus Sicht von Urlaubern gar nicht so weit weg sei, wie dies Einheimische vielleicht empfänden. Außerdem seien die Farben kompatibel zu denen der Tourismus-Zentrale: „Wir wollen uns eigenständig präsentieren, aber zugleich als Teil der Holsteinischen Schweiz.“

Die Mats will den Malenter Gästen einen Urlaub aus einer Hand bieten. Es sollen nicht nur Zimmer vermittelt werden, Urlauber sollen auch Leihfahrräder, Tickets für Veranstaltungen oder Gutscheine für Restaurantbesuche oder Kanutouren buchen können. „Der Kunde soll hier alles bekommen“, erläutert Anke Stecher.

Die Einrichtung im Tourismus-Pavillon war gestern zwar noch nicht komplett, aber eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit wurde bereits am Vormittag geschaffen: Zwei Mitarbeiter der Telekom installierten die Anschlüsse für Telefon und Internet.

> Die Mats ist unter der Rufnummer 04523/984273-0 und per E-Mail an info@tourismus-malente.de zu erreichen. Die Internetadresse lautet www.tourismus-malente.de, der Facebook-Kanal „Malente.Tourismus“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen