Tourismus-Experte: Malente hat kein Profil

shz.de von
24. September 2014, 16:27 Uhr

Malente fehlt als Tourismusstandort ein klares Leitbild. Dieses Fazit zog Frank Behrens, Vertreter der Wirtschaftsförderung und Technologietransferzentrale Schleswig-Holstein (WTSH) bei einem Vortrag im Planungsausschuss. „Ich als Außenstehender kann kein Profil erkennen, das ich vermarkten soll“, kritisierte Behrens, der bei der WTSH die Bereiche Hotel und Tourismus betreut. Daher sei für ihn die Frage, ob Malente Mitglied der Tourismus-Zentrale Holsteinische Schweiz bleiben solle, eine „Diskussion an der falschen Stelle“.

Wolle Malente sich als Gesundheitsstandort präsentieren, als Sportstadt oder den Immenhof in den Vordergrund stellen? Die Beantwortung dieser Kernfrage erleichtere alle nachfolgenden Entscheidungen, sagte Behrens und empfahl der Gemeinde, sich Sachverstand zu holen: „Sie müssen sich extern durchleuchten lassen.“

Eine anschließende Diskussion über das von der Gemeinde beabsichtigte Integrierte Entwicklungskonzept (Igek) blieb aus. Bürgermeister Michael Koch als vehementer Verfechter dieses Konzepts war verhindert. Das Thema soll wieder auf die Tagesordnung kommen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen