zur Navigation springen

Torwart Dennis Werner zieht sich eine Platzwunde zu

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Sarau gewann in der Kreisliga beim TSV Heiligenhafen mit 5:2 (2:0). Die Gäste bezahlten den Sieg aber teuer, denn Torwart Dennis Werner zog sich bei einem Zusammenprall eine Platzwunde am Kopf zu.

Die Gäste taten sich in der ersten Viertelstunde schwer. Jörg Barenscheer musste aus Verletzungsgründen die Innenverteidigung umbauen und die nicht eingespielte Mannschaft brauchte eine Weile. Nach den Startschwierigkeiten lief es dann besser. Kevin Kindt bediente Sebastian Lesch zum 1:0 (18.). Tim Gundlack lieferte das Zuspiel für das 2:0 durch Malte Meyer (23.).

Die Sarauer ließen einige Chancen bis zum Pausenpfiff liegen. Nach dem Seitenwechsel ereilte die Gäste ein Schock. Torhüter Dennis Werner stieß mit einem Gegenspieler zusammen und zog sich eine Platzwunde an der Augenbraue zu. Werner musste ausgewechselt werden und wurde ins Krankenhaus transportiert (53.).

Oliver Kohn stellte sich zwischen die Pfosten. Die Sarauer brauchten einige Minuten, um sich von dem Schreck zu erholen. Alpaslan Akyavuz traf zum 2:1-Anschlusstreffer (67.). Drei Minuten später glich Michael Pott zum 2:2 aus (70.). Danach fand der TSV Sarau wieder in sein Spiel. Sebastian Lesch umspielte den Torhüter und vollendete zum 3:2 (73.). Malte Meyer erhöhte mit einem Alleingang auf 4:2 (82.). Kevin Kindt erzielte den 5:2-Endstand (90.).

„Wir haben über weite Phasen das Spiel kontrolliert, es uns aber auch selbst schwer gemacht. Ich hoffe nun, dass Dennis Werner schnell wieder gesund wird“, sagte der Sarauer Trainer Jörg Barenscheer dem OHA nach dem Schlusspfiff.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2014 | 17:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen