zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 08:25 Uhr

Torhüter wirft den entscheidenden Treffer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2015 | 00:32 Uhr

In der Schleswig-Holstein-Liga besiegten die A-Jugendhandballer der HSG Holsteinische Schweiz den TSV Rot-Weiß Niebüll mit 25:24(12:12) Toren. Held des Spiels war dabei der eigentliche Torhüter Nicolaj Puschkarev, der mit dem Schlusspfiff den umjubelten Siegtreffer erzielte.

Die HSG trat ihre längste Auswärtsfahrt mit nur sechs Feldspielern und zwei Torhütern an. Die Gäste gerieten schnell mit 2:7 in Rückstand. Doch dann legte die Mannschaft den Schalter um: Die Abwehr mit dem gut aufgelegten Torhüter Lennart Seidensticker ließ nichts mehr zu und im Angriff nutzte die HSG ihre Chancen, erzielten sechs Tore in Folge und führten 8:7. Dann erhielt HSG-Spieler Moritz von Stark eine Zwei-Minuten-Strafe, weil er reklamiert haben soll, kam eine weitere hinzu. Da diese Zeitstrafe bereits seine dritte im Spiel war, bedeutete dies nach nur 18 Minuten die Rote Karte. Als Ersatz wurde der eigentliche Torhüter Nikolaj Puschkarev als Feldspieler eingesetzt – einen Auswechselspieler hatte das HSG-Team nun nicht mehr. Eine Minute vor Schluss stand es 24:24. Die Gastgeber verloren den Ball. Über einige Stationen gelangte der Ball zu Nikolaj Puschkarev, der als gelernter Torhüter und Rechtshänder von der Rechtsaußenposition per Aufsetzer zum 25:24 traf – das war der Siegtreffer. Das Trainerteam um Jessica Plötz und Andre Thomas freute sich nach dem Abpfiff über die kämpferische Mannschaftsleistung und den verdienten Sieg.

Für die HSG Holsteinische Schweiz spielten Lennart Seidensticker im Tor sowie Jöran Maaßen (10), Bjarne Maaßen (4), Damian Lürbke (3), Oliver Bonow, Torben Petersen, Moritz von Starck, Nicolaj Puschkarev (je 2).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen