Neue Schule in Malente : Torflinse: Mooriger Untergrund gefährdet Neubau-Pläne

Avatar_shz von 24. September 2019, 19:09 Uhr

shz+ Logo
Die Schule an den Auewiesen soll rund 300 Meter vom alten Standort neu gebaut werden, wenn die Bodenverhältnisse es zulassen.
Die Schule an den Auewiesen soll rund 300 Meter vom alten Standort neu gebaut werden, wenn die Bodenverhältnisse es zulassen.

Der sogenannten Torflinse war kürzlich erst ein Stück der A20 zum Opfer gefallen. Nun ist auch Malente betroffen.

Malente | Mit Rungholt soll ihr einst eine ganze Stadt zum Opfer gefallen sein, doch es gibt auch jüngere Beispiele für die fatalen Auswirkungen sogenannter Torflinsen: So versackte erst 2017 ein 100 Meter langes Teilstück der Autobahn 20 in Vorpommern im Boden.   Nun hat es auch Malente mit einer Torflinse zu tun. Sie verbirgt sich auf dem Grundstück an der Nev...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen