zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 18:13 Uhr

Tobias Wilfert gelingt das Plöner Siegtor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Plöner Trainer Maik Gabriel richtete das Augenmerk in der Trainingsarbeit während der Winterpause insbesondere auf die Verbesserung der Defensivleistung. Dass die Arbeit bereits erste Früchte trägt, demonstrierten seine Spieler im Testspiel beim Oldenburger SV. „Unser 2:1 -Sieg gegen einen optisch und spielerisch überlegenen Gegner war etwas glücklich. Aber wir haben in der Defensive nicht sehr viel zugelassen. Genau das wird unsere taktische Ausrichtung im Abstiegskampf sein,“ sagte Gabriel.

Den Vergleich der Verbandsligisten dominerten zunächst die Gastgeber. Nach 25 Minuten erzielt Oldenburg folgerichtig die 1:0-Führung. Plön konterte gefährlich und kam durch Mark Rockel zehn Minuten später zum 1:1-Ausgleich. Gästekeeper Björn Alberts war in der Folge nicht mehr zu überwinden. Sören Balk vergab kurz vor dem Wechsel die Chance zur Plöner Führung (42.), sodass es mit einem 1:1 in die Kabinen ging. Auch nach der Pause blieben die Gastgeber spielbestimmend, agierten jedoch gegen die weiterhin aufmerksame Plöner Deckung nicht zwingend.

Nachdem Kaptiän Sören Balk die erneute Führung für die Gäste verpasst hatte (75.), scheiterte der Nils Ehmcke ebenfalls knapp (80.). Den letzten Plöner Angriff der Partie verwertete Tobias Wilfert fünf Minuten vor dem Abpfiff zum 2:1-Siegtreffer, der seinem Team ein wichtiges Erfolgerlebnis beschert. Für die Oldenburger steht schon am 22. Februar das erste Punktspiel des jahres auf dem Plan. Dann treten sie um 16.30 Uhr beim TSV Pansdorf an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen