zur Navigation springen

Timo Kirstein eröffnet den Pönitzer Torreigen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Sportvereinigung Pönitz präsentierte sich gegen den SV Neukirchen spielfreudig und gewann die Partie in der Fußball-Kreisliga Ostholstein verdient mit 6:0(2:0) Toren. Die Pönitzer waren ballsicher, rotierten viel im Angriffsspiel und waren auch defensiv gut organisiert.

Nach einem Freistoß von Dustin Brede war Timo Kirstein mit dem Kopf zum 1:0 erfolgreich (16.). Mit einem Distanzschuss aus gut 30 Metern erhöhte Alex Wittmann auf 2:0 (24.). Trotz der Pönitzer Überlegenheit enttäuschte Neukirchen nicht und versuchte immer wieder offensiv Akzente zu setzen. Gefährlich wurden die Gäste meist nach Standardsituationen, doch die Pönitzer Verteidigung verstand es immer wieder zu klären. Auf der Gegenseite erspielten sich die Gastgeber weitere Möglichkeiten, übertrieben es dann aber mit der Spielfreude, legte den Ball immer wieder quer und verpassten so den richtigen Augenblick zum Torabschluss.

Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Pönitzer überzeugen, auf Zuspiel von Jan Spindler erzielte Wittmann das 3:0 (60.). Mit zunehmender Spieldauer ließen bei Neukirchen die Kräfte nach. Pönitz wurde zwingender, Phillip Hardt erzielte per Handelfmeter das 4:0 (71.). Beim 5:0 (77.) hatte Lasse Spielmann Glück, bei einem verunglückten Flankenversuch senkte sich der Ball ins Neukirchner Tor. Kurz darauf konnte sich Neukirchens Torhüter nur mit einer Notbremse behelfen. Die Folge war die Rote Karte gegen den Schlussmann und Elfmeter für Pönitz, den Spielmann zum 6:0-Endstand nutzte (81.).

Trainer Stephan Flemming war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Wir waren sehr konzentriert und haben richtig schönen Fußball gespielt. Nach zwischenzeitlich schwächeren Spielen scheinen wir die Kurve bekommen zu haben.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen