Timmendorfer hatten starke Gegner geladen

Partick Piesker schoss das 1:0 im Spiel um Platz 3.
Partick Piesker schoss das 1:0 im Spiel um Platz 3.

von
06. Juli 2015, 12:42 Uhr

Nach einer Woche Training standen für NTSV Strand 08 am Wochenende die ersten Testspiele auf dem Plan. Der Fußball-Verbandsligist hatte zum Volker-Popp-Turnier mit dem VfR Neumünster, GW Siebenbäumen und Concordia Hamburg starke Gegner eingeladen. Die Spielzeit war verkürzt auf zwei Mal 30 Minuten.

Im Halbfinale traf Strand 08 auf den Hamburger Oberligisten Concordia Hamburg. Strand bestimmte über weite Strecke das Spiel. Emanuel Rivera hatte nach einer halben Stunde die Chance zur Führung, scheiterte aber am Hamburger Schlussmann, der den Ball mit dem Fuß abwehrte. In den zweiten 30 Minuten erhöhten die Timmendorfer den Druck, doch Rivera und die beiden Neuzugänge Sahid Wahab und Marco Pajonk ließen gute Möglichkeiten ungenutzt. Concordia nutzte eine der wenigen Chancen zwei Minuten vor dem Spielende zum 1:0.

Das Spiel um den dritten Platz gegen den Ligakonkurrenten Siebenbäumen begann Strand stark. Kapitän Patrick Piesker erzielte früh das 1:0 (4.), Pajonk ließ kurz darauf das 2:0 folgen (6.). In der Schlussphase drängte Siebenbäumen auf den Anschlusstreffer, zweimal parierte 08-Torhüter Sandeep Singh glänzend und sicherte den Timmendorfern den dritten Turnierplatz. „Wir haben ein gute Spielanlage gezeigt, im Abschluss waren wir nicht zwingend genug“, sagte Trainer Frank Salomon. Das Finale gewann Neumünster im Elfmeterschießen gegen Concordia.

In der ersten Trainingswoche gab es bei Strand weitere personellen Veränderung. Peter Yeboah und Lars Gödeke haben Timmendorf verlassen. Es gibt vier Neuzugänge. Mit Isaac Donyina (20 Jahre) von VSK Osterholz und Prince Adusai (18) vom FC New Talent aus Hamburg wurden zwei Nachwuchsspieler verpflichtet, die beide vielseitig auf den Außenbahnen einsetzbar sind. Vom Mecklenburgs Oberliga-Aufsteiger Anker Wismar kommt Offensivallrounder André Kalbau (27). Kamil Krol (27) vom SV Dassow soll das Mittelfeld beleben.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen