Timmendorfer bleiben in der Aufstiegsrunde weiter ohne Punkte

Geschickt schirmt der Leipziger Torwart Erik Reukauf seinen Kasten gegen den Timmendorfer Christian Herrmann ab.
Geschickt schirmt der Leipziger Torwart Erik Reukauf seinen Kasten gegen den Timmendorfer Christian Herrmann ab.

Avatar_shz von
03. März 2014, 14:13 Uhr

Der EHC Timmendorf bleibt in der Aufstiegsrunde zur 2. Eishockey-Liga (DEL 2) ohne Punktgewinn. Am Sonntag unterlagen die „Beach Boys“ vor 620 Zuschauern dem Ost-Meister „Icefighters“ Leipzig mit 4:7(1:2, 0:2, 3:2) Toren.

Bei den Ostholsteinern fehlten die gesperrten Moritz Meyer und Rino Schroeder. Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Leipzig nutzte gleich zwei Überzahlsituationen zu einer 2:0-Führung. Kenneth Schnabel sorgte noch vor der ersten Pause für den Anschlusstreffer. Im zweiten Drittel waren die Timmendorfer das stärkere Team, nutzten aber ihre Gelegenheiten nicht. Leipzig war effektiver und erhöhte in der 32. und 35. Minute auf 4:1. Zu Beginn des Schlussabschnittes keimte noch einmal Hoffnung auf, als Patrick und Thorben Saggau innerhalb einer Minute auf 3:4 verkürzten. Die Icefighters antworteten mit zwei Toren zum 6:3. Timmendorf fightete bis zum Schluss weiter, doch mehr als das 4:6 durch Schnabel sprang dabei nicht heraus.

„Das Team hat 60 Minuten gekämpft und gearbeitet. Leipzig war letztlich zu stark und zu clever und hat jeden Fehler bestraft“, sagte Sven Gösch. Er muss künftig auf Jeff Maronese verzichten, dessen Visum abgelaufen ist. Der Kanadier reist in dieser Woche in seine Heimat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen