zur Navigation springen

Tim Volkmann schaffte nur den Anschlusstreffer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die C-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente mussten in der Schleswig-Holstein-Liga bei der Spielvereinigung Eidertal/Molfsee eine 1:4(0:3)-Niederlage hinnehmen. Trainer Eddy Kiecok sprach von einem
gerechten Ergebnis.

Die Gäste mussten gleich auf drei verletzte Stammspieler verzichten. Dies machte sich sofort bemerkbar. Die Heimmannschaft
bestimmte die Partie und ging bis zur Pause mit 3:0 in Führung, wobei der dritte Treffer einem Eigentor vom Ian Runge entsprang. Als Tim Volkmann in der 47. Minute
der Anschlusstreffer gelang, keimte bei den Gästen noch einmal Hoffnung auf, doch Eidertal/Molfsee sorgte mit einem Konter für die Entscheidung.

„Wäre uns das 2:3 gelungen, hätten wir noch etwas reißen können“, sagte Kiecok. Doch der Ausfall der Stammspieler sei für seine Mannschaft nicht zu kompensieren gewesen. „Der Sieg der Gastgeber geht in Ordnung.“

Die C-Jugendlichen stehen vor einer Pokalwoche. Am morgigen Mittwoch, 23. September, gastiert die SG Eutin/Malente bei der SG
Sarau/Bosau/Ahrensbök und tritt am Sonnabend, 26. September, im Landespokal in Glückstadt an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen