Grömitz : Tierquäler versuchen Pony das Ohr abzuschneiden – Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler konnten inzwischen ausschließen, dass die Verletzungen durch ein anderes Pferd oder einen scharfen Gegenstand auf der Weide verursacht wurden.

Die Ermittler konnten inzwischen ausschließen, dass die Verletzungen durch ein anderes Pferd oder einen scharfen Gegenstand auf der Weide verursacht wurden.

Am Montagvormittag fand die Besitzerin ihr Pony mit tiefen Schnittverletzungen. Die Polizei geht von Tierquälerei aus.

Avatar_shz von
23. Juni 2020, 11:06 Uhr

Grömitz | Als die 19-jährige Ostholsteinerin am Montagvormittag gegen 11 Uhr auf die Pferdeweide kam, fand sie ihr 26 Jahre altes Pony völlig blutverschmiert vor. Sie entdeckte tiefe Schnittverletzungen an seinem linken Ohr.

Ein Tierarzt behandelte das verletzte Tier und versorgte die Wunde. Die bisherigen Ermittlungen konnten inzwischen ausschließen, dass diese Verletzungen durch ein anderes Pferd oder einen scharfen Gegenstand auf der Weide verursacht wurden.

Zeugen gesucht

Die Polizei in Grömitz hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die Hinweise zu möglichen Tätern oder der Tat selbst, die zwischen 8 und 11 Uhr morgens begangen worden sein muss, geben können. Sie werden gebeten, diese unter der Telefonnummer 04562-22000 oder per Mail an pst@polizei.landsh.de zu melden.

Im Zuge dieser Tat warnt die Polizei auch andere Pferdebesitzer in der Region vor Tierquälern.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert