zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

25. September 2017 | 06:38 Uhr

Thorsten Klüver verhindert Schlimmeres

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Im Kreisliga-Duell gegen den TSV Sarau unterlag der FC Scharbeutz mit 1:3(0:1) Toren und musste dabei rund 50 Minuten in Unterzahl spielen. Nach gut einer halben Stunde hatte Stephan Wiese die Gelb-Rote Karte gesehen.

Schon vor dem Anpfiff hatte der Scharbeutzer Trainer Dennis Rosenlöcher arge Sorgen. Gerade mal zwölf Spieler standen ihm zur Verfügung, so dass kurzfristig Altherrenspieler Lasse Kabelström zum Sportplatz beordert wurde. Der Coach hatte seine Elf defensiv eingestellt und hoffte auf Konterchancen. Die Anfangsphase gehörte jedoch dem TSV Sarau, der zunächst gefällig kombinierte. So war das 0:1 durch eine schöne Direktabnahme von Sebastian Lesch in der sechsten Minute verdient. Doch danach verflachte die Partie.

Zudem sahen sich beide Seiten immer wieder genötigt, nahezu jede Situation zu kommentieren. Der FC Scharbeutz kam stärker auf, wobei insbesondere Marc Roeger auf der rechten Seite immer wieder für Entlastung sorgte. Die beste Chance zum Ausgleich besaß denn auch Roeger, dessen Schuss allerdings knapp neben dem Gehäuse landete. Auf der Gegenseite vergab Malte Meyer jeweils knapp. Ab der 38. Minute spielten die Scharbeutzer in Unterzahl. Der bereits verwarnte Stephan Wiese „Nando“ meckerte erneut und sah dafür von Schiedsrichter Stefan Baldin die Ampelkarte. Kurz vor der Pause hatte Klaudius Michalsky eine Konterchance, doch der Sarauer Keeper Felix Drews klärte rechtzeitig.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war zunächst der FC Scharbeutz die tonangebende Mannschaft. Der verdiente Lohn war das 1:1, das Jan Schütt mit einem direkt verwandelten Freistoß erzielte. Die Gastgeber setzten nach, wurden aber nach gut einer Stunde kalt erwischt. Mit einem Doppelschlag durch Tarek Hepp in der 62. und Malte Meyer in der 66. Minute sorgte Sarau für die Entscheidung. Scharbeutz gab sich geschlagen. Sarau hatte weitere Chancen, doch der Scharbeutzer Torwart Thorsten Klüver verhinderte eine höhere Niederlage.

„Sarau hat auch in der Höhe verdient gewonnen. Der Doppelschlag war unser Genickbruch. Danach kam von uns nicht mehr viel, zumal einige Spieler angeschlagen in das Spiel gingen“, so der Scharbeutzer Trainer Dennis Rosenlöcher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen