Thema ist der Klimaschutz

Synode des Kirchenkreises tagt Montag in Malente

shz.de von
06. März 2015, 15:34 Uhr

Die Synode des Kirchenkreises Ostholstein trifft sich zu ihrer nächsten Tagung am Montag, dem 9. März, in Bad Malente-Gremsmühlen. Im Mittelpunkt steht das Gesetz zur Förderung des Klimaschutzes in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland.

Auf dem Weg der Selbstverpflichtung sollen für die Umsetzung der Ziele des Klimaschutzgesetzes mindestens 0,8 Prozent der jährlichen Kirchensteuerzuweisung der Kirchenkreise und der Landeskirchen mit ihren Diensten und Werken aufgewendet werden.

Der Entwurf des Klimaschutzgesetzes hat zu einer intensiven Diskussion in der Nordkirche geführt. Für die weiteren Beratungen haben die Stellungnahmen der Kirchenkreissynoden eine besondere Bedeutung, heißt es in der Einladung zur Synodentagung. „Die Synode des Kirchenkreises Ostholstein sieht den Klimaschutz als zentrale Gemeinschaftsaufgabe unserer Gesellschaft. Der Klimaschutz ist unter dem Aspekt der Bewahrung der Schöpfung eine vorrangige Aufgabe kirchlicher Lebensgestaltung“, so Dr. Peter Wendt, Präses der Synode.

Ferner entscheidet die Synode über die Errichtung einer Pfarrstelle im Bereich der Notfall- und Katastrophenseelsorge.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen