Amtsgericht Plön : Teurer Einbruch für das „Opfer“

Avatar_shz von 09. August 2019, 16:48 Uhr

shz+ Logo
Vor dem Amtsgericht Plön musste sich am Mittwoch ein 49-Jähriger verantworten.
Der Mann musste sich vor dem Amtsgericht Plön verantworten.

Das Amtsgericht Plön verurteilte einen 37-jährigen Arbeitslosen wegen Vortäuschens einer Straftat zu 1300 Euro.

Plön | Wenn ein Einbruch kein Einbruch ist, dann kann es schnell sehr teuer werden für das vermeintliche Opfer des Einbruchs. Diese Erfahrung musste am Freitag ein 37-jähriger Angeklagter aus einem Dorf im Kreis Plön im Amtsgericht Plön machen. Angeklagt war der Mann wegen des Vortäuschens einer Straftat bei der Polizei, nämlich des Einbruchs und eines versuc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen