Testschlafen ausgeweitet

Freuen sich auf viele Gäste: (v.li.) Bianca Lemke vom Hotel „Rigoletto“, Burkhard Ohlmann vom „Seeschloss am Kellersee“, Christine Urban von der „Alten Straßenmeisterei“ und Per Köster von der Tourist-Info Eutin.
Freuen sich auf viele Gäste: (v.li.) Bianca Lemke vom Hotel „Rigoletto“, Burkhard Ohlmann vom „Seeschloss am Kellersee“, Christine Urban von der „Alten Straßenmeisterei“ und Per Köster von der Tourist-Info Eutin.

„Heimschläfer“-Aktion startet in zweite Runde / Einzugsgebiet vergrößert / Organisatoren hoffen auf bessere Resonanz als 2017

Avatar_shz von
08. Februar 2018, 11:06 Uhr

Die „Heimschläfer“-Aktion startet in ihre zweite Runde. Wie bereits im Vorjahr nehmen wieder drei der fünf Eutiner Hotels an der von der Tourist-Info Eutin initiierten Aktion teil. Anders als 2017 können dieses Mal auch Bürger umliegender Orte in Eutiner Hotels testschlafen – nämlich neben den Eutinern auch Plöner, Malenter, Bösdorfer, Bosauer, Süseler, Kasseedorfer, Kirchnücheler, Lebrader, Rathjensdorfer und Wittmoldter. „Alle Einwohner der Postleitzahlen-Gebiete 23701, 23714, 23715, 23717 und 24306 steht die Aktion vom 1. bis 28. März offen“, sagte Per Köster von der Eutiner Tourist-Info gestern bei der Vorstellung der Aktion.

Die Idee hinter „Heimschläfer“ bleibt indes auch bei der Neuauflage identisch und folgt weiterhin den Vorbild-Aktionen in anderen Städten wie Lübeck oder Kiel: Einheimische können sich eine Auszeit in der örtlichen Hotellerie nehmen – die Übernachtung gibt es zum halben Preis; das Frühstück jedoch bleibt beim Normalpreis, sagte Köster.

Die Organisatoren und die teilnehmenden Hotels – „Alte Straßenmeisterei“, „Rigoletto“ und „Seeschloss am Kellersee“ – hoffen auf bessere Resonanz als 2017. Vor einem Jahr nahmen acht Partien das Angebot wahr. Über die genaue Zahl der Übernachtungsgäste herrschte gestern jedoch Stillschweigen. Durchblicken ließen die Hoteliers jedoch, dass es pro Partie ein oder zwei Personen gewesen sind. „Das lässt sich noch gut steigern“, sagte Köster.

Generell stieß die Aktion bei den Hoteliers auf eine positive Resonanz. „Die Menschen nehmen oft gar nicht wahr, welche Hotels es noch in Eutin gibt“, sagte Christine Urban von der „Alten Straßenmeisterei“. Burkhard Ohlmann vom „Seeschloss“ berichtete aus seinen Erfahrungen, dass die Aktion genutzt wurde, um zu schauen, wo und wie Familiengäste untergebracht werden können. Bianca Lemke vom Hotel „Rigoletto“ wiederum sei auch nach der Aktion wiederholt auf „Heimschläfer“ angesprochen worden.

Zu buchen ist das Angebot direkt bei den Hotels „Alte Straßenmeisterei“ (Telefon 04521/778810), „Rigoletto“ (Telefon 04521/70966) sowie „Seeschloss am Kellersee“ (Telefon 04521/8050).

Der „Einheimischen-Nachweis“ sei über den Personalausweis zu belegen, so Köster.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen