zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 22:48 Uhr

Tennisdamen behalten eine weiße Weste

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Unentschieden gegen Tabellenführer THW Kiel II

Die erste Damen 40-Mannschaft des Eutiner Tennisclubs Grün-Weiß erreichte trotz mehrerer Personalausfälle gegen den Tabellenführer THW Kiel II ein Unentschieden. Beide Teams bleiben also weiter ungeschlagen.

Mit der fehlenden Spitzenspielerin Caroline Abrolat sowie Birgit Hein hatten die Eutinerinnen zwei Krankheitsausfälle aufzufangen. Als Verstärkung aus der zweiten Damen 40-Mannschaft rückte Tina Riegel nach.

In die Einzelpartien starteten Ingrid Gutzeit und Petra Beer. Während Petra Beer an Position 4 ihr Match souverän mit 6:3, 6:1 unter Dach und Fach brachte, bekam es Ingrid Gutzeit auf Position 2 mit einer äußerst routiniert agierenden Gegnerin zu tun, die sich kaum Schwächen leistete. Obwohl sich Gutzeit immer besser in die Partie spielte und sogar Chancen auf den Sieg des zweiten Durchgangs hatte, unterlag sie letztlich mit 3:6, 6:7.

Tina Riegel startete zunächst gut ins Match, bevor sie nach dem Satzgewinn ein kräftezehrendes Duell mit ständigen Höhen und Tiefen erlebte, das sie erst im Tiebreak mit 6:2, 7:6 für sich entschied. Birgit Janus spielte als nachgerückte Nummer eins ein souveränes Spitzenduell, das sie nach einem ausgeglichenen ersten Durchgang im zweiten Satz zügig mit 7:5, 6:2 für sich entschied.

So hätte bei dem 3:1-Zwischenstand ein Doppelpunkt zum Sieg gereicht, doch die Rechnung ging für die Eutinerinnen nicht auf. Sowohl das eingespielte Doppel Beer/Gutzeit (3:6, 6:4, 4:10) als auch das erstmalig gemeinsam agierende Duo Janus/Riegel (3:6, 4:6) unterlagen. Die Eutinerinnen bleiben mit diesem Remis stabil in der oberen Tabellenhälfte, derzeit auf dem dritten Platz, da sie bisher eine Begegnung weniger als die beiden Teams auf den ersten beiden Plätzen absolviert haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen