zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 04:16 Uhr

Tennis Herren 60 steigen auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutiner setzen sich gegen Malente 5:1 durch und machen mit einem 6:0 gegen Russee den Sprung in die Verbandsliga perfekt

Die Herren 60 des Eutiner Tennisclubs Grün-Weiß haben auch in der Winterrunde den Aufstieg in die Verbandsliga Schleswig-Holstein geschafft. Dabei setzten sich die Eutiner im Spitzenspiel gegen den TC Rot-Weiß Malente 5:1 durch und brachten den Meistertitel mit einem 6:0-Erfolg gegen den TSV Russee unter Dach und Fach.

Der 5:1-Sieg der Eutiner im Derby gegen Malente überraschte in der Höhe. Der Eutiner Manfred Tramborg besiegte den kampfstarken Werner Keiluweit 6:2, 6:3. Tramborg bleibt damit in der Saison ungeschlagen. Souverän setzte sich Ulrich Jekabsons gegen Rainer Geerdts 6:3, 6:1 durch. Walter Münster erkämpfte sich in einem emotionalen Einzel gegen Franco Mario einen 6:4-, 6:4-Sieg.

Siegfried Letsch vertrat im Spitzeneinzel den erkälteten Teamchef Heinz Steffenhagen und setzte sich von dem in dieser Saison bis dato ungeschlagenen Malenter Peter Sadowski 3:0 ab. Sadowski konterte, glich zum 5:5 aus, doch Letsch sicherte sich den ersten Satz 7:5. Nach gelungenem Break im zweiten Satz siegte Letsch mit 6:3 und sorgte für den vierten Eutiner Punkt und den vorzeitig für den Gesamtsieg.

Den Malentern Jochen Torpus und Manfred Janz gelang der Malenter Ehrenpunkt gegen Tramborg/ Münster durch einen 6:4, 6:3-Zweisatzsieg, während Heinz Steffenhagen und Dieter Steuck gegen Jürgen Hinz und Wolfgang Linsker nach 0:6 und 6:4 im Matchtiebreak mit 10:3 den fünften Siegpunkt für den ETC holten.

Gegen den TSV Russee schickte Teamchef Heinz Steffenhagen Siegfried Letsch, Manfred Tramborg, Walter Münster und Ulrich Jekabsons in die Einzel. Den härtesten Widerstand musste Tramborg brechen, der in beiden Sätzen mit nur einem Break mehr zu seinem hart erkämpften 6:4-, 7:5-Sieg gelangte. Siegfried Letsch gewann 6:3, 6:4. Klarer agierten dagegen Münster und Jekabsons, die jeweils mit 6:3, 6:1 ihre Gegner dominierten. Auch in diesem Spiel setzten sich die Eutiner in den Einzeln jeweils in zwei Sätzen durch.

Auch in den Doppelpartien blieben die Eutiner konzentriert und so verwunderte das 6:1, 6:3 von Letsch/ Münster und das 6:1, 6:1 von Manfred Tramborg und Heino Wolfert nicht. Das 6:0 war der höchste Saisonsieg.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Feb.2016 | 10:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert