Vier Monate Fahrverbot : Tempo 130 in der Ortschaft

Die Beamten des Messtrupps der Polizei staunten am Dienstagmittag bei einer Radarkontrolle in Schlesen nicht schlecht.

Avatar_shz von
11. März 2010, 10:09 Uhr

Schlesen | Mit Tempo 130 war ein Autofahrer im 50 km/h-Bereich unterwegs. Ihn erwarten jetzt ein viermonatiges Fahrverbot, eine Geldbuße von 600 Euro und vier Punkte in Flensburg, sagte Polizeisprecher Jürgen Börner.

Insgesamt stellten die Beamten 200 Verwarnungen aus, 46 Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeld (Bußgeld ab 21 km/ h zu schnell, an diesem Messort ab gemessenen 71 km/h) und drei werden Fahrverbote erhalten. Börner: "Die Polizeibeamten haben am diesem Tag eine Überschreitungsquote von 23,2 Prozent festgestellt. Im Herbst lag die Quote noch bei 12,6 Prozent."

Die Gemeinde Selent hatte im Herbst dort eine Geschwindigkeitsmesstafel aufgestellt und überhöhte Geschwindigkeiten festgestellt. Die Beamten der Selenter Polizeistation hatten daraufhin den Geschwindigkeitsmess-trupp der Polizei aus Kiel angefordert, hieß es im Polizeibericht.

Börner: "Während der Messung hielten Schulbusse an der dortigen Haltestelle, Fußgänger überquerten die Fahrbahn und Anwohner fuhren aus dem Ort auf die L 211 ein. Alle vertrauten darauf, dass dort die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 50 km/h auch tatsächlich gefahren wird." Das sei am Dienstagnachmittag nicht immer der Fall gewesen. Börner kündigte weitere Kontrollen an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen