Teelicht sollte Dach in Brand setzen

shz.de von
13. Mai 2015, 19:30 Uhr

Sie ist möglicherweise für eine Reihe von Feuern im Eutiner Stadtgebiet verantwortlich, darunter auch der Brand einer Halle der Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft Ostholstein (BQOH) mit 700  000 Euro Schaden. Seit Mittwoch muss sich eine 45-jährige
Eutinerin vor dem Eutiner Amtsgericht verantworten.

Das Schöffengericht verhandelt allerdings nur wegen versuchter schwerer Brandstiftung in einem Fall. Die Frau soll versucht haben, in dem von ihr selbst bewohnten Mehrfamilienhaus Feuer im Dachstuhl zu legen. Eine Nachbarin verhinderte möglicherweise ein Großfeuer. Sie entdeckte ein brennendes Teelicht, das die Angeklagte an einer Dachschräge platziert haben soll. Seite 4

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen