zur Navigation springen

Technischer Fehler vermasselt Ruderern gute Platzierung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 08.Jun.2017 | 21:53 Uhr

Die Ruderer des Eutiner Rudervereins Germania schauen mit Spannung auf die Deutschen Junioren-Meisterschaften vom 22. bis 25. Juni in München. Die Vorbereitungen für den Juniorenvierer aus Schleswig-Holstein mit dem Eutiner Jannik Faierson an Bord laufen auf Hochtouren.

Bei der Hamburg-Regatta hatte der Juniorenvierer
des Schleswig-Holsteinischen Ruderverbands mit Jannik Faierson sowie Henry Trummer, Lukas Rose, Luka Jessen und Steuermann Jannik Czayka von der Rudervereinigung Kappeln als Steuermann den Vorlauf gewonnen und war auch bei allen Zeitläufen Schnellster. Im Finale musste sich der Vierer nach einem spannenden Rennen und unter schwierigen Ruderbedingungen dann der Konkurrenz geschlagen geben. „Wir haben unser erstes Rennen in dieser Saison verloren. Aber dann wenigstens auf spektakuläre Weise“, sagte Jannik Faierson.

Nur 100 Meter vor dem Ziel lag der Vierer aus Schleswig-Holstein noch auf Platz zwei. Doch ein technischer Fehler machte alle Hoffnung auf einen vorderen Platz zunichte. Faierson: „Wir versuchen, uns jetzt optimal auf die deutschen Meisterschaften vorzubereiten.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen