zur Navigation springen

4. Firmen- und Vereinsteam-Ruderregatta in Eutin : Teambildung auf dem Wasser in der Fissauer Bucht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Mit gleich zwei Ruder-Teams war die Bäckerei Klausberger erfolgreich: "die Knusperschnecken" und die "Eutiner Löwen" sahnten zwei erste Plätze ab

Die Sonne, die 28 teilnehmenden Teams und die Organisatoren strahlten am Sonnabend bei der vierten Firmen- und Vereinsteam-Ruderregatta des Germania Rudervereins Eutin (GRVE) und des Ostholsteiner Anzeigers wahrlich um die Wette. Und am Ende des spannenden Wettkampftages stürzten sich die als Klausbergers „Knusperschnecken“ bekannten Bäckereiverkäuferinnen, die Klausberger-Bäcker als „Eutiner Löwen“ und die „Druckmacher“ vom Ostholsteiner Anzeiger als Sieger ihrer Sparten in das erfrischende Schwentinewasser der Fissauer Bucht.

Die 28 Teams ruderten auf einer 500 Meter langen Strecke auf Breitensport-Vierern durch die Fissauer Bucht. Nicht nur am Steg des Germania Rudervereins im Heinrich-Lüth-Weg sorgten viele fleißige Hände für einen reibungslosen Ablauf. Bejubelt wurden die Freizeitsportler von zeitweise über 300 Zuschauern. Darunter mischten sich auch Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz und Alt-Bürgervorsteher Ernst-Joachim Meseck, die die beiden Teams der Stadt Eutin besonders anfeuerten. Am Ziel reichte es allerdings nicht für einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Aber am Ende gab es viele Gewinner. Die Mannschaften freuten sich über einen Tag in Harmonie, gute Teambildung und gemeinsames Erleben auf dem Wasser an frischer Luft. Allein das wird künftig in den Firmen zu einer besseren Teambildung führen. Auf dem GRVE-Gelände hatten sich die Teams ihre individuellen Lager unter Zelten zum Schutz vor der Sonne eingerichtet. Bewirtet wurden sie von GRVE-Ehrenamtlern mit Würstchen, Getränken sowie Kaffee und Kuchen. Die Bäckerei Klausberger hatte zudem Apfel- und Kirschkuchen gespendet, das Eutiner Famila-Warenhaus kalte Getränke und Niederegger-Marzipan aus Lübeck Leckeres zur Siegerehrung.

„Wir haben eine große Bandbreite von Teams“, freute sich Wulf Schönig, Vorsitzender des GRVE. Er wolle sich im nächsten Jahr für den Start eines Bootes mit Hebammen einsetzen und grinste: „Schließlich müssen wir auch an die Zukunft denken.“ Die allerdings scheint schon heute gesichert, denn viele Teams haben sich bereits am Sonnabend schon wieder für die Firmen- und Vereinsteam-Ruderregatta 2015 angemeldet.

Wulf Schöning fehlten aber besonders Teams von Maurern und Zimmerleuten. Die würden nämlich auch außerhalb der Wettkämpfe beim GRVE dringend benötigt. Der 160 Mitglieder große Verein möchte sich auch im Hinblick auf die Landesgartenschau 2016 herausputzen. Unter anderem müssen das Gebäude modernisiert und ein Trainingsraum gestaltet werden. „Das ist bei uns durch Sponsoring möglich“, hofft Wulf Schöning auf viele Unterstützer, die sich mit ihren Logos auf den Booten und den Bootsanhängern wiederfinden können. OHA-Verlagshausleiter Mathias Kordts zeigte sich am Sonnabend ebenfalls sehr zufrieden. Die Firmen- und Vereinsteam-Ruderregatta habe sich zu einem kleinen Volksfest mit vielen extrem gut gelaunten Menschen entwickelt. In diesem Jahr wurden erstmals die Regeln optimiert. So kam es auch zu einem deutlich gestrafften Programm. Vor allem dankte Kordts den Ruderpaten des GRVE, die die antretenden Teams an jeweils fünf Übungsabenden auf die Rennen auf dem Wasser vorbereiteten – und das bei jedem Wetter.

„Wir sind von Anfang an dabei“, freute sich Hans-Peter Klausberger über die Siege seiner beiden Mannschaften. Er selbst sei aus Begeisterung seit vier Jahr GRVE-Mitglied und Ruderer geworden. Seine beiden Mannschaften seien kontinuierlich gestartet und hätten auch gute Boote zugelost bekommen. „Und schließlich hätten die Verkäuferinnen und Bäcker ein weiteres Jahr das gute Schwarzbrot von Klausberger gegessen“, schmunzelte Hans-Peter Klausberger und kündigte eine ordentliche Überraschung für seine Teams an. Für die Bäcker sei es sogar eine „Doppelschicht“ gewesen, denn sie hätten noch in der Nacht in der Backstube gebacken. Und im nächsten Jahr könnte von der Bäckerei Klausberger ein weiteres Boot an den Start gehen – ein Mixed-Team.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2014 | 13:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen