Tanja Zupke liegt uneinholbar vorn

Tanja Zupke vom SSV Kassau baute die Führung bei den Frauen mit dem Kleinkalibergewehr auf 1583 Gesamtringe aus.
Foto:
1 von 1
Tanja Zupke vom SSV Kassau baute die Führung bei den Frauen mit dem Kleinkalibergewehr auf 1583 Gesamtringe aus.

shz.de von
06. Mai 2016, 21:49 Uhr

Auch in der dritten und vorletzten Runde der Kleinkaliber-Kreisliga Ostholstein im Dreistellungskampf ließ der SSV Kassau keine Konkurrenten vorbei. Die erste Mannschaft gewann klar mit 1601 Ringen vor der eigenen dritten mit 1545 und der zweiten Garnitur mit 1531 Ringen. So sieht es auch in der Tabelle aus, abgeschlagen folgen der SV Malente und der SV Großenbrode.

Die gute Jugendarbeit der Kassauer macht sich bezahlt. In der Frauenwertung baute die 18-jährige Tanja Zupke durch 533 Ringe nach 60 Schüssen im Liegen, Knien und Stehen die Führung auf uneinholbare 1583 aus. Der zweite Rang ging diesmal für 523 Zähler an Sabine Hube vor Kimberley Lau mit 510. Vor dem Schlusswettkampf in Malente steht Heike Henningsen mit 1554 Ringen auf Platz zwei, mit 20 Zählern Rückstand folgt Kimberley Lau vom SSV Kassau.

Von den Lübecker Sportschützen hat der SSV Kassau den erst 16 Jahre alten Jan Minack „an Land gezogen“, er glänzte mit 557 Ringen und ist mit 1638 auf und davon. Über 541 Ringe freute sich mit seinen 62 Jahren der seit Jahrzehnten zuverlässige Werner Walter vom SV Malente, er vergab eine bessere Gesamtplatzierung, da er in der ersten Runde nicht antreten konnte. Sonst hätte er um Platz zwei ein Wörtchen mitreden können. Den hat als Tagesdritter in Großenbrode mit 535 Ringen jetzt sein Teamkamerad Wolfgang Langenfeld mit 1604 inne. Der Großenbroder Heiko Bausch (35) war mit 532 dicht dran, wird bei jetzt 1582 Zählern aber wohl mit der Bronzeplakette zufrieden sein müssen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen