zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 04:29 Uhr

Tag der offenen Abwehrreihen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga Ostholstein: SG Sarau/Bosau setzt sich nach einem offenen Schlagabtausch 4:2(3:2) gegen den TSV Malente durch

Der TSV Sarau setzte sich in der Fußball-Kreisliga Ostholstein mit 4:2(3:2) Toren gegen den TSV Malente durch. Dabei luden beide Abwehrreihen in der ersten Halbzeit den Gegner zum Toreschießen ein.

Die Partie hatte von Beginn an hohen Unterhaltungswert, auch wenn technische Feinheiten Mangelware blieben. Bereits in der fünften Minute durften die Sarauer zum ersten Mal jubeln. Nach einer weiten Freistoßhereingabe schaltete Christoph Jürgens am schnellsten und traf mühelos zum 1:0. Malente drängt auf den schnellen Ausgleich, doch die Zuspiele in die Spitze waren zu ungenau. So blieb es bei einem Distanzschuss von Dennis Kardell, der knapp am leeren Tor vorbeirauschte und einem Kopfball von Florian Schumacher, den Torwart Oliver Kohn sicher fing.

In der 22. Minute erhöhte die Heimmannschaft auf 2:0. Malte Villbrandt tankte sich auf der rechten durch und passte in den Strafraum. Dort drehte sich Malte Meyer um die eigene Achse und traf unhaltbar ins Netz. Acht Minuten später schien die Begegnung entschieden. Villbrandt setzte sich erneut durch und traf mit einem satten Schuss zum 3:0.

Der TSV Malente gab jedoch nicht auf und antwortete mit wütenden Angriffen. In der 34. Minute wurden die Gäste belohnt. Nach einer Hereingabe von Thore Meyer war Milan Wuske zur Stelle und köpfte zum 3:1 ein. Nachdem wiederum Villbrandt nur das Außennetzt getroffen hatte schoss der Malente Lukas Classen aus der Distanz knapp vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff machte es Thore Meyer besser. Nach einer energischen Einzelleistung traf er zum 3:2-Pausenstand.

Für den zweiten Durchgang hatten sich die Malenter viel vorgenommen. Die Gäste drängten die SG Sarau/Bosau in deren Hälfte zurück und bestimmten das Geschehen. Die Gastgeber konnten sich nur noch selten befreien und beschränkten sich auf Defensivaufgaben. Trotz einiger guter Chancen und zwei aus Malenter Sicht zu Unrecht nicht gegebener Elfmeter wollte der Ausgleich nicht gelingen. In der Schlussphase setzte Malente alles auf eine Karte und entblößte die Abwehr. Das nutzte Sarau in der vorletzten Minute zu einem Konter, den Marcus Beckmann zum 4:2-Endstand abschloss.

„Die bessere Mannschaft hat heute verloren. Sarau war in der zweiten Halbzeit stehend ko und hatte nichts mehr zuzusetzen. Eine ganz bittere Niederlage“, meinte der Malenter Liga-Obmann Björn Kurr. Der Sarauer Trainer Jürgen Oelbeck sagte: „In der ersten Halbzeit haben wir unsere Chancen eiskalt genutzt, standen aber hinten nicht so sicher. Das wurde in der zweiten Halbzeit besser, auch wenn Malente ein Übergewicht hatte. Dennoch finde ich unseren Sieg nicht unverdient, zumal Malte Villbrandt noch einmal den Innenpfosten getroffen hat. Unsere kämpferische Leistung war richtig stark. Ich hoffe, dass dieser Sieg wie ein Brustlöser bei uns wirkt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen