zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 23:51 Uhr

Tabellenführung im Visier

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball: Eutin 08 kann mit Erfolgen heute um 14 Uhr gegen den Heider SV und am Ostermontag in Preetz den SV Eichede überflügeln

Die Fußballer von Eutin 08 haben es am Osterwochenende selbst in der Hand, die Tabellenspitze der Schleswig-Holstein-Liga zu erobern. Noch steht der SV Eichede mit drei Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz, der aber bereits drei Spiele mehr absolviert hat als die Eutiner. Wenn die Eutiner am heutigen Sonnabend um 14 Uhr gegen den Heider SV und am Ostermontag beim Preetzer TSV mindestens vier Zähler holen, würden sie die Stormarner überflügeln.

Der Eutiner Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner kann fast aus dem Vollen schöpfen. Es fehlen lediglich Stammtorwart Fabian Oeser, der das Länderspiel Deutschland gegen England heute um 20.45 Uhr im Berliner Olympiastadion live von der Tribüne aus verfolgen wird, und Florian Sax, der noch zur Studienreise in Südamerika ist. Für Oeser wird Nick Dräger das Eutiner Tor hüten. „Wir haben volles Vertrauen zu ihm, Nick hat seine Sache immer gut gemacht“, sagt der Trainer lobend über seinen Reservekeeper. Gesundheitliche Probleme hatten zuletzt Mittelfeldmotor Philip Nielsen und Linksverteidiger Timo Klotz. Beide hatten grippale Infekte, konnten aber am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Wahrscheinlich wird Brunner „Blubber“ Nielsen heute eine Pause gönnen.

Gar nicht gefallen hat dem Trainer, dass sich gegen den TSV Kropp „Bruder Leichtfuß“ in die Eutiner Abwehrreihen eingeschlichen hat. Drei Gegentore waren die Quittung. Dabei leistete sich auch Kapitän Sönke Meyer einen Aussetzer, der aber folgenlos blieb. „Wenn wir Meister werden wollen, brauchen wir die volle Konzentration“, stellt Mecki Brunner fest. Er fordert von seinem Team, dass es kompakt auftritt und vor allem die individuellen Fehler abstellt, die gegen den TSV Kropp den starken Eindruck trübte, den Eutin 08 im Offensivspiel hinterließ. Er wird wahrscheinlich gegenüber der Aufstellung gegen den TSV Kropp nur eine Umstellung vornehmen. Für den wieder einsatzfähigen Kevin Wölk wird Philip Nielsen auf die Ersatzbank rücken. So bleibt das Mannschaftsgefüge erhalten. Ungewiss ist noch die Rollenverteilung im Mittelfeld. Wahrscheinlich werden sich Wölk und Christian Rave auf den Positionen 6 und 8 abwechseln, um den Gast aus Dithmarschen zu überraschen.

Der Heider SV steht für körperbetonten, robusten Fußball. Die Gäste können heute wieder auf Tobias Hass bauen, der zuletzt wegen einer Rot-Sperre gefehlt hat. „Das Hinspiel haben wir in der zweiten Halbzeit noch aus der Hand gegeben“, erinnert sich Mecki Brunner an die schmerzliche 1:2-Niederlage am 15. August 2015. Da hatte Florian Stahl für die Eutiner Pausenführung gesorgt, Joe Mittelbach und Maurice Schwäbe die Partie aber zu einem Heider 2:1-Erfolg gedreht. Mecki Brunner hofft auf wachsenden Zuschauerzuspruch: „Eutin 08 gegen den Heider SV, das ist in Schleswig-Holstein ein Klassiker!“

Am Ostermontag reisen die Eutiner zum Preetzer TSV, der gegen den Abstieg kämpft. Bei den Preetzern ist Trainer Dmitrijus Guscinas nach dem enttäuschenden 1:1 bei Schlusslicht FC Reher/Puls von seinem Traineramt zurückgetreten. Für ihn hat Co-Trainer Jirka Heine die Verantwortung übernommen. Danach gab es zuletzt gegen den TSB Flensburg, der ebenso wie Eutin 08 und der SV Eichede die Lizenzierungsunterlagen für die Regionalliga Nord einreichen will, eine knappe 1:2(0:1)-Niederlage. Große Sorgen bereitet dem Eutiner Trainer der Fußballplatz in Preetz. Der Rasen sei in einem sehr schlechten Zustand, meint Mecki Brunner. Und das Spielfeld auf dem Nebenplatz verfüge lediglich über die Mindestmaße.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Mär.2016 | 11:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen