zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 04:42 Uhr

Tabellenführer will an der Spitze bleiben

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball: Eutin 08 erwartet heute um 14 Uhr als Spitzenreiter der Schleswig-Holstein-Liga Flensburg 08 / Trainer Brunner setzt auf Ballbesitz und Selbstvertrauen

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2015 | 13:41 Uhr

Das Spiel gegen Flensburg 08 ist für die Fußballer von Eutin 08 in der Schleswig-Holstein-Liga für einige Zeit das letzte Heimspiel. Danach stehen im September und am 4. Oktober vier Auswärtsspiele in Folge in Hartenholm, Kropp und Eichede sowie bei Holstein Kiel II auf dem Programm. „Es ist wichtig, dass wir unseren Zuschauern ein gutes Spiel bieten und auch gewinnen, um Tabellenführer zu bleiben“, gibt Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner das Ziel für die Partie vor, die am heutigen Sonnabend um 14 Uhr angepfiffen wird.

In den bisherigen drei Heimspielen haben die Eutiner optimale neun Punkte geholt und dabei gegen Kilia Kiel, den PSV Union Neumünster und den Preetzer TSV 16:1 Tore geschossen. Dass die Flensburger nicht an ihrem aktuellen Tabellenstand zu messen sind, haben die Eutiner bereits in der vergangenen Saison erlebt. Da stand Flensburg 08 ebenfalls in der Abstiegszone, Eutin 08 im oberen Drittel – und wurde mit einer heftigen 1:5-Packung nach Hause geschickt. „Wir müssen auf die Offensivkräfte des Gegners aufpassen“, weiß Mecki Brunner, der die Gäste schon früh unter Druck setzen will. „Wir müssen sehen, dass wir viel Ballbesitz haben, damit wir unsere gefährlichen Angriffsspieler einsetzen können“, hat sich Brunner vorgenommen. Er hofft auf viele Zuschauer, denn: „eine große Kulisse motiviert auch die Spieler!“ Personell haben die Eutiner wenige Sorgen. Im Tor wird erneut Nick Dräger stehen. Fabian Oeser hat nach seiner Mandelentzündung erst einmal mit der Mannschaft trainieren können. Fragezeichen standen noch hinter den Einsätzen von Kevin Wölk und Florian Sax, die zuletzt angeschlagen waren. Mit Sicherheit fehlen wird Lasse Leinweber, der sich im Urlaub befindet. In der nächsten Woche soll Yannick Marschner wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen. Und auch Philipp Schünemann hofft, dass seine Verletzung in absehbarer Zeit überwunden ist. Er will in zwei Wochen das Training wieder aufnehmen. „Auch die Spieler, die zuletzt nicht zum Einsatz gekommen sind, haben in der Woche sehr gut gearbeitet“, sagt Mecki Brunner. Er lobt die Trainingsleistungen von Halo Ali, Fabio Parduhn, Tim Brunner und Sebastian Witt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen