„Super-Erlebnis“ auch ohne Preis

Jasmin Delfs beim Wettbewerb.
Jasmin Delfs beim Wettbewerb.

Avatar_shz von
19. November 2018, 11:04 Uhr

Nach den Vorauswahlen in Schwerin schafften es die Ostholsteinerinnen Lea Bublitz und Jasmin Delfs in die Finalrunden des Bundeswettbewerbs für Gesang (wir berichteten). In der ersten Finalrunde des Juniorwettbewerbs schied Bublitz aus. Ihre Freundin und Konkurrentin Jasmin Delfs schaffte es bis in die zweite Runde. Obwohl die 20-jährige Eutinerin Delfs keinen Förderpreis erhalten hat, war der Auftritt im Foyer der Deutschen Oper in Berlin für sie ein „super Erlebnis“. Gewonnen hat der 17-jährige Georg Rupprecht aus Hessen.

Bei dem Bundeswettbewerb, organisiert von einem gleichnamigen Verein, sollen Nachwuchskünstler entdeckt und gefördert werden. Er wird entweder für Musical und Chanson oder – wie dieses Jahr – Oper, Operette und Konzert ausgerichtet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen