Mölln : Suche nach vermissten Surfer im Lütauer See abgebrochen

<p>Kurz vor 10 Uhr am Morgen begann der Einsatz an dem See. </p>

Kurz vor 10 Uhr am Morgen begann der Einsatz an dem See.

Eine Frau hatte den Mann noch beobachtet – dann trieb nur noch sein Surfbrett auf dem Wasser.

shz.de von
03. August 2018, 15:58 Uhr

Mölln | Rettungskräfte haben am Freitag im Lütauer See bei Mölln über Stunden nach einem vermissten Surfer gesucht. Nach Feuerwehrangaben hatte eine Frau den Surfer zunächst noch gesehen, später trieb sein Brett verlassen auf dem Wasser. Die Suche wurde nach mehr als drei Stunden erfolglos abgebrochen.

Im Strandabschnitt Rolandseck zwischen Mölln und Lehmrade war ein Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Unter anderem suchten Taucher der Feuerwehr Ratzeburg und der DLRG im Wasser nach dem Vermissten, zu dem zunächst nichts Näheres bekannt war. Auch der Einsatz eines Sonars, mit dem sich unter Wasser suchen lässt, brachte keine Hinweise. Unklar war, ob der Surfer tatsächlich verunglücktist und wenn nicht, warum sein Brett im Wasser trieb.

Um 9.45 Uhr war der Einsatz angelaufen. Der Lütauer See ist ein beliebtes Ausflugsrevier in der Region

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert