Straßenmeisterei sperrt Parkplatz

Dieser Parkplatz ist gesperrt: Deshalb drehte ein Mitarbeiter der Autobahn- und Straßenmeisterei das blaue Parkplatzschild gestern zur Seite.
Dieser Parkplatz ist gesperrt: Deshalb drehte ein Mitarbeiter der Autobahn- und Straßenmeisterei das blaue Parkplatzschild gestern zur Seite.

shz.de von
02. März 2017, 11:11 Uhr

Polizeischüler, die ihre Fahrzeuge auf dem Parkplatz auf dem Wilhelmsberg parken, müssen sich einen neuen Stellplatz suchen – allerdings nur vorübergehend. Mitarbeiter der Autobahn- und Straßenmeisterei Scharbeutz sperrten den Parkplatz gestern Vormittag ab. Hintergrund der Maßnahme sei ein geplanter Grundstücksverkauf, teilte die Pressesprecherin des Kreises Ostholstein, Carina Leonhardt, auf Anfrage mit. Der Kreis will die Fläche veräußern, auf der zurzeit noch Tisch und Bänke zum Rasten einladen.

Als Vorbereitung auf den Verkauf sollten die Sitzmöbel demontiert und die Pflasterflächen aufgenommen werden, sagte Carina Leonhardt. Noch sei das Bieterverfahren aber nicht in Gang gesetzt worden. Da der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) die Möbel dem Kreis zur Verfügung gestellt habe, werde der LVB diese nun auch abbauen. Um die Sitzmöbel ungehindert abtransportieren zu können, sperrte der LBV nun den Parkplatz.

Eine Absicht, die Parkregelung auf dem rund 20 Autos fassenden Parkplatz zu ändern, besteht indes nicht, sagte der Leiter der LBV-Niederlassung in Lübeck, Jens Sommerburg. Seitdem ein Teil der Polizeischüler der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und die Bereitschaftspolizei (PDAFB) aus Platzgründen in der Seniorenwohnanlage Wilhelmshöhe wohnt, ist der Parkplatz unter der Woche meist vollständig belegt. Das hatte zu Beschwerden geführt, weil dies der Funktion als Rastplatz zuwider läuft. Da erscheint es indes nur konsequent, wenn nun die Sitzmöbel entfernt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen