Straßenkünstler am Scharbeutzer Strand

Spektakuläre Gleichgewichtsübungen auf zwei Rädern zählen zum Wettkampfprogramm der Artisten in Scharbeutz.
Spektakuläre Gleichgewichtsübungen auf zwei Rädern zählen zum Wettkampfprogramm der Artisten in Scharbeutz.

12. Internationales Festival der Artisten vom 31. Juli bis 3. August / Publikum verleiht den „Goldenen Hut“

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
16. Juli 2014, 12:44 Uhr

Die Promenade in Scharbeutz zwischen Seebrückenvorplatz und Fischerstieg verwandelt sich in dieser Woche wieder in eine große Bühne. Vom 31. Juli bis zum 3. August treten dort täglich zwischen 14 und 23 Uhr Artisten aus aller Welt auf und wetteifern bei dem Festival der Straßenkünstler um den „Goldenen Hut“, den vom Publikum bestimmten Preis für die beste Show.

Zum zwölften Mal bereits treten Jongleure, Seiltänzer, Trapezisten, Akrobaten, Feuerspucker, Clowns, Zauberer, Gaukler, Pantomimen und Tänzer in Scharbeutz zu dem viertägigen Wettbewerb an. Dazu reisen Straßenkünstler aus aller Welt an: An den vier Schauplätzen an der Flaniermeile sind die Tellerjongleure „Klirr de Luxe“ aus Deutschland ebenso in Aktion wie der spanische Radartist Francisco Rojas Dyvinetz oder die Puppenspielerin Josefina Perez Gardey aus Argentinien.

Alle Künstler spielen nicht nur um den „Goldenen Hut“, sie spielen auch für Geld in den Hut. Sprich: „Die Zuschauer entlohnen den Künstler in der Höhe, wie ihnen die Show gefallen hat“, so der Tourismus Service Scharbeutz. Und mit Stimmzetteln votieren die Zuschauer beim „Goldenen Hut“ mit. Unter den Teilnehmern werden bei der Abschlussgala auf dem Seebrückenplatz am Sonntag, 3. August, um 22 Uhr drei Preise verlost.

Neben den Vorführungen gibt es täglich von 14 bis 21 Uhr für Kinder ab fünf Jahren eine Artistenschule. In verschiedenen Workshops werden unterschiedliche Künste der Artistik, der Jonglage und Zirkustechniken unterrichtet. Und wer vom Nachwuchs sich traut, kann in einer Kindergala um 20 Uhr zeigen, was am Nachmittag gelernt wurde. Geleitet werden die Workshops von drei Zirkuslehrern und von den beteiligten Künstlern des Festivals.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen