zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 01:32 Uhr

Strand 08 verliert nach einem Kontertor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2013 | 00:31 Uhr

Strand 08 musste nach zwei Siegen in Folge in der Schleswig-Holstein-Liga gegen den SV Todesfelde eine 0:1(0:1) Niederlage hinnehmen. Dabei erspielten sich die Timemndorfer nur wenige Chancen.

Nach einem Foul von Kapitän Jan Stahl hatten die Gäste bereits in der dritten Minute per Strafstoß die Chance, früh in Führung zu gehen. Doch Oliver Zebold setzte den Ball an den linken Pfosten. Strand 08 ergriff danach die Initiative, Philipp Baasch gab einen ersten Warnschuss ab, Torhüter Timo Holst konnte parieren. In der zehnten Minute erkämpfte Halo Ali den Ball an der Grundlinie, passte zurück auf Patrick Piesker, der nur das Außennetz traf. Dann scheiterte Phillip Kamke nach einem Eckball mit dem Kopf (27.), nach einer weiteren Ecke wurde eine Direktabnahme von Kamke geblockt (34.). Ausgangspunkt für die Führung der Gäste war ein Timmedorfer Freistoß. Todesfelde konterte, der Ball wurde auf Zebold gespielt, der den herausstürmenden Torhüter Yilmaz Gaglar überwand und zum 1:0 vollendete (40.).

Zebold hatte auch die erste Chance der zweiten Halbzeit, verzog aber knapp. Strand 08 wurde im Laufe der Partie offensiver, Ein Freistoß aus 20 Metern von Patrick Piesker streifte das Außennetz (50.). Der eingewechselte Riza Karadas scheiterte mit einer Direktabnahme knapp (67.). Es folgte die stärkste Phase der Gastgeber. In der 76. Minute hätte Flodyn Baloki den Ausgleich erzielen müssen. Mit dem Ball am Fuß lief Baloki auf das Todesfelder Tor zu, hätte den besser postierten Baasch bedienen können, entschied sich selbst abzuschließen und verzog knapp. Auch die Timmendorfer Schlussoffensive brachte keinen Erfolg. Todesfelde verteidigte gut, bei den wenigen Timmendorfer Möglichkeiten konnten Martin Krefta und Baasch den Ball nicht im Tor unterbringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen